Siebenwindhomepage   Siebenwindforen  
Aktuelle Zeit: 23.09.18, 14:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Zärtliche Cousinen
BeitragVerfasst: 3.05.16, 22:07 
Einsiedler
Einsiedler
Benutzeravatar

Registriert: 5.08.15, 19:36
Beiträge: 8
Es war schon am Dämmern an diesem Abend des 3. Trier im Jahre 27 nach Hilgorad. Die meisten der braven Bürger der Stadt Falkensee lagen wohl schon in ihren Betten, die Alten schwer schnarchend oder die Jugend freudig jauchzend. Nur hin und wieder konnte man einen Betrunkenen am Wegesrand finden. Den wenigsten also würde wohl die berobte Gestalt mit dem hohen Schaal auffallen als sie sich durch die Gassen schlich. Zielsicher blieb sie vor einer der Türen stehen, das kleine Leder Etui schon griffbereit. Nach kurzem vergewissern das die Gasse leer war, beugte sie sich hinab und bearbeitete mit geschickten Fingern das Schloss, welches nach nur 2 gebrochenen Dietrichen nachgab. Kaum war das leise Klicken des Schlosses zu hören, war die Gestalt auch schon im Inneren verschwunden, die Türe hinter sich so geräuschlos wie möglich verschlossen.

Im Inneren angelangt war es ein leichtes sich über das kleine Türchen zu schwingen. Ein kurzes verharren, ob ein Geräusch aus dem 1. Stock zu verlauten war…. Alles schien ruhig. Der erste gang führte die Gestalt in den Keller, wo hurtig einige der Kisten durchwühlt wurden. Wohl ohne brauchbares zu finden machte er sich zurück hinauf ins Erdgeschoss.

Erneut wurden allerlei Kistchen und Schränke geöffnet und fahrlässig durchwühlt. Auch landeten einige der weniger brauchbaren Gegenstände achtlos auf dem Boden. Eines der Kleidungsstücke wurde zusammengerollt und ins Bündel gestopft, ebenso eines der Werkzeuge. Es dauerte nicht lange bis eine kleine Schatulle au seiner der Kisten gehoben wurde. Mit beiden Händen ob des Gewichtes wurde sie vorsichtig auf einen der tische gestellt und geöffnet. Das goldene Glitzern der Dukaten spiegelte sich in den Augen der Gestalt, welche mit hochgezogenem Mundwinkel eifrig ein paar Handvoll in seine Taschen stopfte.

Nach einem erneuten kurzen verweilen ob sich ein Geräusch bemerkbar machte, schwang sich der Protagonist über die Schwingtür und eilte aus der offenstehenden Türe hinaus. Nicht jedoch ohne vorher drei Spielkarten auf den Tresen zu legen, welche jeweils eine Piek Dame zeigen.


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zärtliche Cousinen
BeitragVerfasst: 4.05.16, 14:15 
Festlandbewohner
Festlandbewohner
Benutzeravatar

Registriert: 3.04.10, 06:15
Beiträge: 1516
Wohnort: Hamburg
Sie hatte erst gar nicht verstanden, was passierte.

Bild

Wie jeden Morgen war die Rothaarige mehr oder weniger verschlafen aus dem Bett gekullert, hatte sich nur kurz das Erste übergeworfen, was sie greifen konnte und war schon auf dem Weg hinab in Richtung des kleinen Gartens, wo die Schafe bereits mähend auf das Frühstücks-Heu warteten.
Die nackte Fußspitze stiess gegen etwas Weiches und nach einigem irritierten Blinzeln wurde Mimi klar, daß Etwas nicht stimmen konnte...

"Es wurde eingebrochen!"

Das Heu wurde fallen gelassen und die baren Füße tapsten laut auf den Stufen, als sie direkt wieder zum Schlafzimmer emporrannte, um Mor aus den Federn zu schütteln.

Kurze Zeit später konnte man den Rotschopf mit wirrem Haar und noch halb im Schlafzeug vom Ladengeschäft der Shadaras aus bis hinters Rathaus rennen sehen, wo sie dann laut rufend und weinend gegen die Tür von Nithavela und Lindaya trommelte...

_________________
<Oberon>selbst das wort "Frau" ist ethisch nicht mehr korrekt
<Oberon>das nennt man jetzt "Mensch mit Menstruationshintergrund"


¯\_(ツ)_/¯

<Solos>Sorania = Spielerin ohne richtige Ahnung nervt irgendwie Alle


Zuletzt geändert von Sorania: 4.05.16, 14:57, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zärtliche Cousinen
BeitragVerfasst: 4.05.16, 14:29 
Festlandbewohner
Festlandbewohner
Benutzeravatar

Registriert: 11.12.07, 23:18
Beiträge: 1152
"Meh."
Das war das Einzige, was erstmal nur von Mor kam, als Mimi sie so unsanft aus dem Bett zu werfen versuchte. Erst als der rote Wirbelwind wieder raus war und in Mor sich gerade der Gedanke 'Jetzt gehört das Bett mir allein ...' festsetzen wollte, riss sie die Augen auf und setzte sich ruckartig auf.
Eingebrochen?!
Mit vor Schreck geweiteten Augen sah sie um sich, dann hoppste sie aus den Federn und eilte hinab und sah entsetzt auf die Unordnung.

"AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAH!"

Bild

Das war nun eine wohl halbwegs adäquate Reaktion und dürfte wohl auch die Nachbarn aus den Betten geschmissen haben.
Ungläubig besah sich Mor das Durcheinander. Unter anderen Umständen hätte sie es ja begrüßt, wenn Mimi und Lindi - Lindi vor allem! - das Haus im Morstil dekoriert hätten. Aber es war jemand Fremdes. Jemand Fremdes! Vor ihren Augen entstand das Bild eines grausigen, düsteren Einbrechers mit einer Narbe quer über dem Gesicht, fettigen schwarzgrauen Haaren und fauligen Zähnen im Maul und wie diese fiese, nach Bier und Dreck stinkende Gestalt mit schmutzigen Fingern sich durch die Habseligkeiten der drei Cousinen (oder wie auch immer nun Mor mit den beiden verwandt war, aber "Cousine" war wohl die passende Bezeichnung) wühlte.
Mor erschauerte deutlich, dann aber eilte sie, noch immer in so eine Art Nachthemd gekleidet (es war mehr ein langes Unterhemd), wieder hinauf und griff mit entschlossener Miene zu Köcher und Bogen und ging hinab, um mit grimmiger Miene am Tresen auf die anderen zu warten. Allerdings fiel ihr dann auf, dass sie selbst für ihre Verhältnisse nicht angemessen gekleidet war. Und was wäre, wenn dieser Verbrecher hier wieder auftauchen würde? Das machte ihr genug Angst, um erneut hinauf zu flitzen und sich eilig ihre Lederrüstung anzuziehen.
Mit diesem Schutz am Leib fühlte sie sich gleich viel wohler, viel stärker und so wartete sie mit grimmiger Miene und dem Bogen in der Hand im Laden auf die anderen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Zärtliche Cousinen
BeitragVerfasst: 4.05.16, 14:50 
Einsiedler
Einsiedler
Benutzeravatar

Registriert: 31.07.11, 20:15
Beiträge: 6
Als die tür aufging....

Bild

und die beiden im Laden angekommen sind wurden die Himmelblauen augen der Blondine immer größer und ein entsetzter ausdruck ging auf ihr Gesicht über. "Der hat ja alles hier durcheinandergebracht?!" Kam es quängelnd und sie betrachtete das überhandgenommene Chaos in dem Verkaufsraum. "Das ist unerhört, was hätte alles passieren können? Und die Schlösser? Jetzt muss ich wieder einen Feinwerker suchen der mir die ganz zerkratzten Schlösser schön macht! Uhhh diese garstigen Schurken, Läuse sollen sie bekommen!" Zeterte sie aufgebracht herum als sie anfing die paar Lederstreifen und herumgeworfenen Kleider wieder aufzuräumen. "Und in der Unterwäsche der Mädchen hat er sicher auch rumgeschnüffelt, Sittenstrolche alles!"

_________________


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de