Siebenwindhomepage   Siebenwindforen  
Aktuelle Zeit: 13.07.20, 15:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: [Mitmachthred] Mein erster Char...
BeitragVerfasst: 22.07.19, 11:58 
Ratsleitung
Ratsleitung
Benutzeravatar

Registriert: 4.10.05, 19:43
Beiträge: 3944
Wohnort: Oberbayern
Hier kann jeder eine kleine Geschichte von den Erlebnissen mit seinem ersten Char auf 7w posten. Wie sich herausstellte, gibt es da viele lustige Zufallsmomente die es durchaus weit sind sie festzuhalten.

Auf in die Tasten!


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: [Mitmachthred] Mein erster Char...
BeitragVerfasst: 22.07.19, 16:11 
Edelbürger
Edelbürger
Benutzeravatar

Registriert: 21.12.15, 13:43
Beiträge: 1522
Einst lebte eine Elfe aus den Auen auf Siebenwind.
Sie war mit einem ganzen Schwung Neuankömmlingen von diesem merkwürdigen Eiland Etriska hinüber gebracht worden; dort hatte sie gelernt, dass riesige Spinnen auch sehr unfreundlich sein konnten, und dass Menschen Probleme mit Hosen hatten.
Auf Siebenwind angekommen, nahm man sie sofort in die ruhige, freundliche Gemeinde Avindhrells auf, in der sie ohne viel Umschweife zur Aushilfsheilerin gemacht wurde: Ardanielle war eine Weberin, und konnte damit im wesentlichen besser zaubern als die anderen Elfen.
Und das hieß im Grunde genommen, dass sie zwei, vielleicht drei mal am Tag - fast jeden - jemanden zusammenflicken musste. Darum wählte sie pragmatisch auch schlichtweg ihre Schlafhütte nahe dem Heilerhaus, man weiß ja nie.

Nach einer Weile, in der sie die ersten Freundschaften schloss, zogen die Elfen mit einer Waldelfe los, Miriamel. Sie trug etwas, dass man ein Mondamulett nannte; Ardanielle hatte eine vage Ahnung, denn natürlich war jedem Fey bekannt, was es mit den Mondamuletten, Jassavia und den Götterkriegen auf sich hatte, aber dass eine der Ihren einfach so mir nichts dir nichts so etwas mit sich herumtrug? Das erschien ihr doch zu absurd, und so nahm sie damals an, das nie gesehene Schmuckstück wäre schlicht ein Amulett in Form eines Mondes.

Wie falsch sie doch gelegen hatte...

Wo genau es hin ging, das wusste sie nicht, erfuhr es auch nie; es endete, als eine Horde Untoter über die Prozession her fiel, gelenkt von Menschen in schwarzschimmernden Rüstungen aus kaltem Metall.
Sie metzelten die völlig überraschten Elfen nieder, und nur Miriamels Wort konnte sie davon abhalten, dem halben Dutzend endgültig den Garaus zu machen.
Während sie wimmernd in ihrem eigenen Blute lag, wurde der jungen Weberin klar: es war DAS Mondamulett, denn wie sonst hätte eine Fey aus den Wäldern den dunklen Heerscharen Einhalt gebieten können?

Alsbald jedoch half auch das nicht mehr, doch bevor das Ende nahte, fand sie die große Liebe mit Daluwirh, einem jungen und ziemlich naiven, aber herzensguten Kampftänzer.
Miriamel verschwand, die Fey kämpften um die Insel, schließlich nur mehr um Avindhrell; es wurden sämtliche Fey, die nicht kämpfen konnten, zu einem Gebiet geschickt, das nahe einem seltsamen Ort namens Brandenstein lag, hinter dem 'Schlachtenpass'. Und all jene, die kämpfen - oder heilen - konnten, blieben, schlugen die letzten Schlachten und woben einen Schutzbann um den Herzbaum, ehe sie sich geschlagen und zerschlagen zurück ziehen mussten.

Hinter den Schlachtenpass, der versperrt wurde.
Zu einem Baum der Fey'Simil, an dessen Fuß sie ein Lager errichteten.
Und ausharrten.

Eine Ewigkeit geschah so gut wie nichts, bis auf Hunger, Zank und nagende Angst...

Viel später schließlich öffnete man den Schlachtenpass und begann damit, die Insel zurück zu erobern.
Für Ardanielle hieß das wieder einmal: pack die Bandagen aus, Mädel!
Denn besonders mächtig war sie nicht, schaffte es sogar einmal, sich mit einem selbst gewirkten Blitz selbst ab zu schießen. Wie ungeschickt!

Schließlich eroberten sie jedoch Avindhrell zurück (und brachten den Herzbaum auf Vordermann - Ardanielle war es, welche die Blüten vor lauter Glück in seiner Krone sprießen lies), das kurz darauf anfing, sich auf zu lösen - erst, weil der Flussablauf mit Felsen versperrt war, was sie bereinigten, dann, weil die Wasserquelle des Sees bei Seeberg zu viel Wasser herbei gab, wie eine Nixe freundlicherweise erklärte.
Das wurde auch repariert, und dann stellte sich heraus, dass die Aue aus.. Sand bestand.
Milde Verwirrung breitete sich unter den Elfen aus, während ein etwas irgendwelcher menschlicher Götter für Furore unter den Nichtelfen sorgte.
Schließlich wurde Ardanielle, mittlerweile Mutter von Lythar, dem kleinen Wolf, zum Teil des Amradells, doch in den Wirren um den Engel und seine Siegel muss sie unter die Räder gekommen sein, denn sie verschwand...

_________________
Inaktiv.


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de