Siebenwindhomepage   Siebenwindforen  
Aktuelle Zeit: 19.12.18, 08:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Regelüberarbeitung - Entlastung vom Textwulst
BeitragVerfasst: 26.02.18, 10:10 
Ratsleitung
Ratsleitung
Benutzeravatar

Registriert: 4.10.05, 19:43
Beiträge: 3756
Wohnort: Oberbayern
Guten Tag werte Spielerschaft

Wir haben uns dafür entschieden das Regelwerk zu überarbeiten und weitmöglichst vom unübersichtlichen Textwulst zu befreien. Das heißt auch, dass wir nicht jede Regel bis ins kleinste Detail erläutern, sondern in der Sache auf den gesunden Menschenverstand zählen wie diese zu werten sind. Da die Liste lang ist, wird diese Überarbeitung Schritt für Schritt erfolgen.
Sollten euch wichtige Dinge fehlen oder diverse Verfahrenshinweise nicht verlinkt sein, schickt mir eure Vorschläge bitte direkt per PN.

Hier habt ihr Teil 1, was absofort auch auf der Homepage zu finden ist. Im Spoiler findet ihr das alte Regelwerk.

Ab HEUTE gültig:


Zitat:
Siebenwindsches Handbuch und Regelwerk

Account:

  • Jeder Spieler darf nur einen Account haben und benutzen und ist für diesen in allen Aspekten verantwortlich.
  • Spieler, die wiederholt gegen Regeln verstoßen und/oder gegen das Shardkonzept arbeiten, sowie die Netiquette auffallend nicht einhalten, werden vom Shard blockiert oder gelöscht
  • Ein Account kann 3 Charaktere erstellen. Unter Umständen ist ein 4. Charakter möglich. Dafür beachte bitte das How to "Abstellgleis" für Charaktere

How to "Abstellgleis für Charaktere"

Das Miteinander außerhalb des Spiels (Forum, Discord):

  • Du bist nicht dein Charakter und umgekehrt. Dein Wissen als Spieler und das Wissen deiner verschiedenen Charaktere sind zu trennen.
  • Hilferufe über OG Medien in aktuer Gefahrensituation im PvP (Diebstahl, Überfall usw.) sind nicht erlaubt
  • Achte auf deinen allgemeinen Umgangston. Beleidigungen, Anfeindungen, Provokation, Hetzerei und Mobbing werden hier nicht geduldet

Beachte bitte die allgemein gültigen Umgangsregeln. Bei Fragen einfach nachschlagen.

Allgemeine Regeln für das Spiel

Bugusing
Das Ausnutzen von Bugs ist verboten. Werden neue Bugs gefunden, müssen diese gemeldet werden (Ticket, Forum oder Mail).

Spiellogik
Die Spiellogik ist ein essentieller Teil des Zusammenspiels. Denk dich bei Allem, was du gerade mit deinem Charakter tust, in dieses Wesen hinein und stelle dir selbst die Frage, ob seine Handlungen im Bezug auf die Spielwelt logisch sind. Nicht alles, was engine geht, ist im Sinne der Spiellogik auch wünschenswert. Nicht logisch ist es zum Beispiel..
  • innerhalb eines Hauses zu reiten
  • In Wasserfässern oder Brunnen zu angeln
  • nach dem Erleiden schwerer Wunden (Enginetod) sich direkt wieder in den Kampf zu stürzen
    Für Rückfragen steht dir der Staff gern zur Verfügung.

Charakterprofil
  • Jeder Charakter muss, egal ob unverkleidet, verkleidet oder vermummt, ein Charprofil besitzen. Dieses ist über die kleine Schriftrolle an der Paperdoll zu erreichen und muss für den verkleideten oder vermummten Zustand gesondert ausgefüllt werden.
  • Im Charakterprofil werden Dinge aufgeführt, die dein Gegenüber wahrnehmen kann, z.B. eine Größenangabe, geschätztes Alter, Augenfarbe, evtl. besondere Art der Bewegung (Hinken), Geruchswahrnehmungen usw.

Emotepflicht
  • Wenn man mit seinem Char in Anwesenheit anderer Spieler Handlungen ausführt, die Engine für diese nicht sichtbar machen kann, sollen dafür Emotes verwendet werden. Engine Handlungen können mit Emotes eingeleitet oder begleitet werden. Sie umfassen nur, was andere mit ihren Sinnen wahrnehmen können - keine Gedanken und Gefühle.
  • Die Reaktion anderer Spieler darf nicht im Emote erzwungen werden (keine Poweremotes), sondern bleibt diesem selbst überlassen.
  • Kämpfe müssen vom Angreifer mit Emotes eingeleitet werden. Bevor der erste Engineangriff erfolgt, muss eine Reaktion des Gegners erkennbar sein (Kampfhaltung, Vorbereiten eines Zaubers, erwiederndes Emote usw.) Die Hektik eines Enginekampfes erlaubt es nicht immer, die passenden Emotes bereit zu stellen. Daher ist es erlaubt, die Taten nach ausreichender Einleitung vor den Kampf, nachzuemoten. Sowohl engine Angriffe als auch Zauber fallen unter diese Regelung.
  • Während eines Einbruchs besteht absolute Emotepflicht, auch in Abwesenheit anderer Spieler

Sex und Gewalt
Es gibt auf Siebenwind keine Alterskontrolle. Aufgrund dessen kannst du nicht wissen, ob ein Spieler hinter einem Charakter eventuell den Regelungen des Jugendschutzes unterliegt. Die öffentliche Darstellung und Beschreibung sexueller Handlungen und Pornographie, sowie übertrieben brutale und perverse Schilderungen sind daher im Spiel untersagt.

Tod des Charakters
Beim Verlust sämtlicher Engineleben (5 pro Woche verfügbar) landet dein Charakter auf der Todesinsel. Sollte das einmal der Fall sein, liegt es im Ermessen der Spielleitung, ob dein Charakter zu leichtfertig gehandelt hat und kann gegebenenfalls auch einen Rollenspieltod beschließen. Lebensverlust aufgrund von Bugs oder technisch ausweglosen Situationen fällt nicht darunter und kann unter Umständen vom Support und Eventteam wieder aufgestockt werden.

Notausloggen
In unangenehmen Situationen (z.B. wenn du Opfer eines Überfall wirst, gefangen genommen werden sollst usw.) ist es untersagt, sich der Situation durch Ausloggen zu entziehen. Je nach Sachlage kann der Support die Folgen, denen du dich entziehen wolltest, zuweisen (dich in Gefangenschaft setzen, Items entziehen und den Räubern überlassen usw.)

Crossgaming
  • Es ist verboten, einem seiner Charaktere mit einem anderern Charakter des selben Accounts absichtlich Vorteile, gleich welcher Art, einzuräumen. Auch nicht unter Einbezug eines Dritten oder Vierten.
  • Zwei Chars eines Accounts dürfen keine Position annehmen, die sich gegenseitig behindern oder direkt beeinflussen, um Interessenskonflikte zu vermeiden (z.B. Kanzleramt und Vogt der Baronie/ Gildenleiter und Gildenmitglied mit 2 Chars des selben Accounts). Bei Unsicherheiten, wende dich bitte direkt an den Support
  • Es ist darauf zu achten, dass ein Charakter nur das wissen kann, was er selbst im Spiel erfahren hat. Das Wissen eines Charakters ist nicht auf einen anderen Charakter des selben Accounts übertragbar, sofern er sich dieses Wissen nicht auch im Spiel selbst angeeignet hat.

Reaktion auf Regelverstöße
Es ist untersagt, auf Regelverstösse eines anderen Spielers ebenfalls mit Verstössen gegen den Regelkatalog zu antworten. Derartige Selbstjustiz wird ungeachtet ihrer Nachvollziehbarkeit als Regelverstoss geahndet. Wenn es wirklich nötig ist (und du nicht über den Verstoß hinwegsehen kannst), rufe über !beschwerde oder F10 den Support.

Allgemeine Verhaltensweisen im PvP

Gerade die ungeplanten Entwicklungen sind es, die für eure Charaktere neue Ziele, neue Herausforderungen und langfristig durch die damit verbundene Beschäftigung auch langfristigen Spielspaß erzeugen. Das „Problem“ an jedweder Konfliktsituation, sei es ein Raubüberfall, ein Zusammenstoß zwischen Anhängern der Viere und Anhängern des Einen oder auch nur ein Taschendiebstahl, ist die Tatsache, dass es dabei in aller Regel einen Verlierer gibt.
  • Bleibe fair und bescheiden und versuche vor Enginelösungen (Kampf, Enginetod eines Charakters) stimmungsvolles Rollenspiel zu betreiben
  • Handle nach Spiellogik (mehrmals im Monat ein und den selben Charakter zu überfallen oder engine zu töten kann als Mobbing/Griefplay gewertet werden) und sei dir rollenspielerischer Konsequenzen (Gefangennahme, Brandmarkungen etc. bewusst)
  • Gib Diebstählen und Überfällen eine Chance und entscheide mit Fairness, ob du einen misslungenen Taschendiebstahl (der Dieb wird rosa eingefärbt) sofort ahndest
  • Gefangenen sollte immer die Möglichkeit gegeben werden, sich mittels Rollenspiel aus ihrer Situation zu befreien

Erlaubte Zeiten für Verbrechen
Mo-Fr von 19 bis 23 Uhr
Sa-So + Feiertage 17 bis 23 Uhr
  • Beginn von gröberen Verbrechen (Einbruch, Entführung, Überfal in sicheren Zonenl usw.), rollenspielerische Konsequenzen daraus (geplante Festnahmen, Hausdurchsuchungen usw.) und auch Gefängnisausbrüche. Diese Handlungen sind bis spätestens 24 Uhr zu Ende zu bringen.

Überall, egal zu welcher Uhrzeit
  • Taschendiebstahl und Wegelagerei außerhalb sicherer Zonen, spontane Festnahmen aufgrund geltender Haftbefehle oder Reaktion auf eine gerade passierte Tat

Einbrüche
  • Jeder Dieb darf 1x im Monat einen Einbruch begehen und muss diesen in die Einbruchsliste http://schnellerwind.mind.de/accounts/breakinlist.php eintragen. Ein bereits bestohlenes Haus/Wohnung darf 1 Monat lang nicht vom gleichen oder anderen Dieben wieder bestohlen werden. Der Dieb steht in der Pflicht, sichtbare Unordnung auf dem Boden zu hinterlassen. Der Wert gestohlener Dinge darf 10.000 Dukaten nicht überschreiten.
  • Als Einbruch gilt auch das Bestehlen eines offen stehenden Hauses/Wohnung und kann auch von Nicht-Dieben durchgeführt werden. Der Diebstahl ist per Call oder Ticketsystem dem Support zu melden mit Auflistung der gestohlenen Dinge. Der Dieb steht in der Pflicht, sichtbare Unordnung auf dem Boden zu hinterlassen. Der Wert gestohlener Dinge darf 10.000 Dukaten nicht überschreiten.

Es steht dem Dieb frei, engine Nachrichten (auf Pergament oder Ähnlichem) zu hinterlassen, oder Forenbeiträge zum Diebstahl zu verfassen, ebenso wie dem Bestohlenen die Möglichkeit gegeben werden kann, seine Habe wieder zu erhalten. Dies liegt in der rollenspielerischen Freiheit. Bei Unsicherheiten was den Wert der gestohlenen Gegenstände betrifft, kann man sich jederzeit an den Support wenden und auf die Eintragungen in der Einbruchsliste verweisen.

  • Spionageeinbrüche können beliebig oft, aber nur 1x im Monat im selben Haus/Wohnung durchgeführt und müssen beim Event-. oder Supportteam angemeldet werden (per Call oder Ticketsystem via Accountbereich auf der Homepage). Es ist verboten dabei Gegenstände zu entwenden. Es besteht keine Pflicht, sichtbare Unordnung auf dem Boden zu hinterlassen.
  • Das Bestehlen von Kontainern (Kisten, Truhen, Packpferde) außerhalb von Häusern/Wohnungen ist nicht eintragungspflichtig. Bei verschlossenen Kontainern (Packpferde zählen als verschlossener Kontainer) darf der Wert gestohlener Dinge 10.000 Dukaten nicht überschreiten. Bei unverschlossenen Kontainern dürfen 30% des Gesamtwarenwertes gestohlen werden.

    Ausnahmen zur Wertüberschreitung bei einem Einbruch:
  • Haus/Wohnungsbewohnern steht die Möglichkeit offen vom Support (per Call) eine Diebeskiste zu bekommen (darin ist immer ein grünes Frettchen zu finden), wo Dukaten oder gewünscht stehlbare Items für Diebe hinterlegt werden können. Der Wert der gestohlenen Dinge darf hier sehr gerne über 10.000 liegen.

Diebesgut
Du hast es also geschafft – der Taschendiebstahl war erfolgreich, der Gegner liegt schwer verwundet am Boden oder das Schloss ist endlich aufgesprungen und die Schätze des Opfers bzw. Hauses liegen vor dir ausgebreitet. Bedenke jedoch, dass dein Opfer ebenfalls von einem Spieler gelenkt wird , der Spaß am Spiel haben möchte. Daher gelten folgende Einschränkungen:

  • Entwende nur Dinge, die der rollenspielerischen Logik entsprechen. Schränke oder ganze Werkbänke lassen sich von einer Person allein nicht tragen. Mit Hilfe anderer Personen oder der Nutzung eines Packpferdes ist es allerdings denkbar. Führe deine schwere Last entsprechend mit Emotes aus, wenn du anderen Spielern begegnest.
  • Du darfst von allen stapelbaren- und Herstellungsitems sowie im Loot noch erhältlichen Trophäen 30% (bei Einbruch in Häuser nur 20%) nehmen.
  • Der Wert aller gestohlenen Dinge (bei einem Einbruch, Loot aus einem Überfall etc.) darf 10.000 Münzen nicht überschreiten. Es ist nicht regelwidrig, wenn der Bestohlene dir freiwillig mehr Dukaten oder Habe aushändigt.

Bei Unsicherheiten was den Wert der gestohlenen Gegenstände betrifft, kann man sich jederzeit an den Support wenden

  • Sonderitems, Gildenitems nur nach Rücksprache mit Support oder Gildenleiter, (mit mehr als bloßen Nachrichten beschriebene) Bücher, Gilden/Stadtsiegel (diese können allerdings an Ort und Stelle für Fälschungen verwendet werden) und Schlüssel dürfen nur nach vorheriger Genehmigung durch das Eventteam gestohlen werden. Diese Items dürfen danach nicht in Bankfächern gelagert werden. Gildenitems haben in einem Zeitraum von 1 Monat nach Entwendung wieder in die Hände der Gilde zu finden.

Gefangennahme, Durchsuchungen, Gefängnisausbruch und Beschlagnahmung

Gefangennahme
  • Wird ein Char festgenommen und eingesperrt, sind die Spieler, die den Char eingesperrt haben, dafür verantwortlich, dass mit dem Spieler des eingesperrten Char gespielt wird und genügend IG-Nahrung vorhanden ist, damit der Char in der Zelle nicht engine verhungert.
  • Der Spieler des eingesperrten Char muss zu normalen Spielzeiten für Rollenspiel-Sessions verfügbar sein. Ist er das nicht, bleibt der Char solange in Gefangenschaft, bis der Spieler wieder verfügbar ist.
  • Wenn sich trotz Verfügbarkeit niemand um den eingesperrten Char kümmert, kann dessen Spieler beim Support beantragen, dass der Char aus der Zelle teleportiert wird. In der Regel wird diesem Antrag stattgegeben, wenn sich um den Char (und den Spieler) drei Tage lang niemand gekümmert hat.
  • Wenn sich um den Char gekümmert wird, darf die Zeit, in der der Char eingesperrt ist, 7 Tage nicht wesentlich überschreiten.

Durchsuchungen
Personendurchsuchung:
  • beschlagnahmte Dinge müssen innerhalb von 7 Tagen wieder zurückgegeben werden
Haus- und Bankfachdurchsuchungen:
  • können nur mit dem oder Eventteam durchgeführt werden
  • beschlagnahmte Dinge müssen innerhalb von 7 Tagen wieder zurückgegeben werden

Gefängnisausbruch:
  • Bei einem Ausbruch ist man nicht zwangsläufig auf Hilfe von außen angewiesen, wenn man sich selbst mit Dietrichen und dem Talent Schlösser knacken und/oder Magie befreien kann. Das Wirken von Magie ist jedoch nur erlaubt, solange dem Gefangenen kein „eiserner Kragen des Gefangenen“ umgelegt wurde. Ein einmal angelegter „eiserner Kragen des Gefangenen“ kann ohne fremde Hilfe nicht selbst abgenommen werden.
  • Ausnahme Wunder: diese dürfen zu Ausbruchszwecken nicht verwendet werden, da diese nicht effektiv von der Gegenseite unterbunden werden können, wie z.B. durch eisernen Kragen oder die Wegnahme von Dietrichen.
  • Die erlaubten Zeiten für Verbrechen sind wahrzunehmen.

Konsequenz im Rollenspiel (Bestrafung, Brandmarkung, Verstümmelung und RP-Tod)

Die hier beschriebene Regel tritt nur in Kraft, wenn der Spieler des zu bestrafenden Charakters nicht schon freiwillig sein Einverständnis für bestimmte Konsequenzen gibt und/oder eine Kommunikation zur Problemlösung nichtmehr möglich ist. In erster Linie sind die Spieler selbst dafür verantwortlich, in gegenseitiger Fairness auch ohne Hilfe des Staffs im Spiel Konsequenz zu üben und anzunehmen. Bei gegenseitigem Einverständnis von Bestrafungen (Brandmarkung, Verstümmelung oder sogar RP-Tod) reicht ein einfacher Antrag oder Hinweis der Ausführung an den Rat.
Wichtig für euch ist, dass wer eine IG Konsequenz in Form der Bestrafungen anstrebt, dass diese von der Gegenfraktion auch für die verantwortliche Person der durchgeführten Bestrafung gefordert und umgesetzt werden kann. Prinzip: Auge um Auge

Beispiele, wann ein Antrag zur Brandmarkung, Verstümmelung oder RP-Tod gerechtfertig scheint:
  • Der Charakter hat sich durch sein Handeln wiederholt und unbedacht in Gefahr gebracht
  • Kekerhaft, Stockhiebe oder andere rollenspielerische Bestrafungen zeigen keinerlei Auswirkung auf das Rollenspiel des Bestraften und Taten wiederholen sich
  • Erst wenn eine Brandmarkung und Verstümmelung des Charakters weiterhin keine Auswirkungen zeigt und/oder offenkundig gegen jegliche Spiellogik gehandelt wird, ist ein RP-Tod Antrag möglich

Brandmarkung (Einen ig "Hilferuf" an den Staff in allgemeiner Rubrik absetzen):
[*] Brandmarkungen können ohne vorherigen Antrag nun per Call, nach erfolgtem Rollenspiel, vom Support oder Event-Team direkt umgesetzt werden.
[*]Der Charakter wird nach erfolgtem Rollenspiel der Brandmarkung für alle Spieler sichtbar gekennzeichnet (z.B. "Brandmarkung: Zeichen der Viere auf der Stirn" "Brandmal: "P" für Pirat" usw.)
[*]Eine Brandmarkung kann frühestens nach 3 Monaten durch Rollenspiel bei einem Heiler entfernt werden. Nach 6 Monaten kann sie per ingame Eventanfrage ohne Rollenspiel entfernt werden

Verstümmelung (Eventticket erstellen):
      Brandmarkung muss bereits erfolgt sein; der Charakter wird nach erfolgtem Rollenspiel für alle Spieler sichtbar verstümmelt gekennzeichnet
        Eine Verstümmelung kann Engineauswirkungen haben (z.B. wenn Hand ab, kann Schildhand usw. geblockt werden) und MUSS im Rollenspiel logisch dargestellt und danach gehandelt werden
          Eine Verstümmelung kann nach frühestens 6 Monaten per Eventanfrage mit Aufwand (z.B. Magierritual) teilweise, oder ganz aufgehoben werden

        RP-Tod (Ratsticket erstellen):
        • Verstümmelung muss bereits erfolgt sein; in besonderen Ausnahmefällen kann ein RP-Tod auch ohne Verstümmelung/Brandmarkung erfolgen
        • Wurde ein RP Tod genehmigt hat dies die Löschung des Charakters zur Folge. In solchen Fällen wird ein Exp-Ersatz von 75% gewährt, jedoch maximal 750.000.


        Wenn Staffsupport benötigt wird, ist ein Ticket mit folgenden Punkten an das Eventteam/den Rat zu erstellen:
        • Name des zu bestrafenden Charakters. Ist dieser nicht bekannt, dann Koordinaten des Vorfalls wegen dem der Charakter bestraft werden soll.
        • Datum, Ort und grobe Uhrzeit des Vorfalls wegen dem der Charakter bestraft werden soll.
        • Die genaue Schilderung des Vorfalls wegen dem der Charakter gebrandmarkt, verstümmelt oder RP getötet werden soll.
        • Welche Alternativstrafen wurden wann bei dem zu bestrafenden Charakter vorgenommen?


        Gefängnisausbruch:

        • Bei einem Ausbruch ist man nicht zwangsläufig auf Hilfe von außen angewiesen, wenn man sich selbst mit Dietrichen und dem Talent Schlösser knacken und/oder Magie befreien kann. Das Wirken von Magie ist jedoch nur erlaubt, solange dem Gefangenen kein „eiserner Kragen des Gefangenen“ umgelegt wurde. Ein einmal angelegter „eiserner Kragen des Gefangenen“ kann ohne fremde Hilfe nicht selbst abgenommen werden.
        • Ausnahme Wunder: diese dürfen zu Ausbruchszwecken nicht verwendet werden, da diese nicht effektiv von der Gegenseite unterbunden werden können, wie z.B. durch eisernen Kragen oder die Wegnahme von Dietrichen.




        Versteckter Inhalt bzw. Spoiler :
        Die wichtigsten Regeln auf einen Blick:

        Account: Jeder darf nur einen Account haben, für den er in allen Aspekten verantwortlich ist.
        Trennung OG/IG. Char-Wissen und Spieler-Wissen müssen immer getrennt werden. Der Char weiss nur, was er IG erlebte.
        OG-Hilferufe: OG Hilferufe bei IG-Geschehnissen sind nicht erlaubt.
        OG-Kontakte im Spiel: Sollte es gar nicht anders gehen, können OG-Kontaktdaten im Spiel mittels !ooc ausgetauscht werden.
        Fremdprodukte: Es ist nicht erlaubt, andere Programme als die im Download-Bereich zu benutzen.
        Bugusing: Das ausnutzen oder "nicht-melden" von Bugs ist verboten.
        Spiellogik: Ein Char kann nur das, was ihm die Engine oder der gesunde Menschenverstand erlauben.
        Charprofil: Jeder Char braucht ein Profil, in dem nur steht, was andere sehen/hören/riechen können.
        Emotepflicht: Handlungen, die die Engine nicht darstellen kann, müssen in Anwesenheit anderer Spieler via Emotes dargestellt werden.
        Emoteinhalt: Wie beim Charprofil: In Emotes gehört nur, was andere sehen/hören/riechen können.
        Sex und Gewalt: Die Darstellung sexueller Handlungen und Gewalt jenseits des "Tagesschau-Niveaus" sind verboten.
        Charaktertod: Wenn ein Char alle 5 Leben verbraucht hat, wird im Einzelfall entschieden, ob er doch noch überlebt.
        Notausloggen: Ausloggen, um sich einer ungeliebten IG-Situation zu entziehen, ist nicht in Ordnung.
        Crossgaming: Zwischen den eigenen Chars dürfen kein IG-Wissen, IG-Positionen oder Items ausgetauscht werden.
        Selbstjustiz: Wenn andere Regelverstösse begehen, darf man selber nicht mit Selbstjustiz oder Regelverstössen antworten.
        Lähmungszauber: Man darf andere nicht hauen, um sie aus dem Lähmungszauber zu holen (siehe "Spiellogik")
        NSC's sind wie normale Spieler/Charaktere zu behandeln
        Magieanwendung muss emotet werden, ich sollte eine Theorie haben & im Zweifel kann ich nur das was mir die Engine bescheinigt
        Recall und Gate darf ich nur dann in Gebäude verwenden wenn es sich dabei um meine eigenen Räume handelt oder ich das Einverständnis habe. Angriffe in Sichere Zonen hinein via Gate sind verboten.
        Einbruch, Entführungen, Überfall, geplante Festnahmen & Hausdurchsuchungen dürfen nur zwischen 19-23h beginnen. Wegelagerei außerhalb sicherer Zonen und Taschendiebstahl sind hingegen jederzeit erlaubt.
        Entwendest du Dinge anderer Spieler, darfst du nur soviel mitnehmen wie du rp-gerecht tragen kannst, maximal aber Werte bis 10.000 DK. Sonderitems, Gildenitems, Bücher & Schlüssel dürfen nur einvernehmlich entwendet werden.
        Gefangennahmen sollten 7 Tage nicht überschreiten, Gefangener und Bewacher sollten zu normalen Spielzeiten verfügbar sein, der Gefangene muss mit ausreichend Nahrung versorgt sein.
        Bei Beschlagnahmung sind Items gesondert zu lagern und später wieder auszuhändigen
        Angriffe auf sichere Zonen und Gebäudeeroberungen unterliegen besonderen Regeln, diese bitte im ausführlichen Regelkatalog zuvor lesen


        Allgemeine Regeln

        Jeder Spieler darf nur einen Account haben.
        Jeder Account darf nur von einem Spieler benutzt werden.
        Für Regelverstöße eines Accounts wird immer der Accountinhaber belangt.
        Sollten sich zwei Spieler eine Internetverbindung teilen, müssen sie das vorab beim Support melden.
        Im Zweifelsfall muss ein Beweis erbracht werden, dass es sich tatsächlich um zwei verschiedene Spieler handelt.




        Verhalten

        1. Es ist nur ein Spiel Ich nehme das Spiel und alles, was drumherum geschieht, nicht allzu ernst. Ich konsumiere das Spiel mit Maß und Verstand. Das Vergnügen für alle steht im Vordergrund.

        2. Spielspass ist immer auch der Spielspass meines Mitspielers bei allem, was ich IG anstelle und ausspiele, überlege ich mir stets, ob auch mein Mitspieler daran Spass hat. Ich bemühe mich stets, auch meinem Mitspieler ein unvergessliches Spielerlebnis zu bescheren, nicht nur mir selber. Das bedeutet zum Beispiel, dass ich angehalten bin, Angriffe oder Zauber mit einem einleitenden Emote anzukündigen und meinem Mitspieler ausreichend Zeit gebe, darauf zu reagieren, ehe ich tatsächlich die Engine anwende.

        3. Ich kann auf mein Recht pochen, ich muss es aber nicht Ich kann über die Fehler meiner Mitspieler auch grossmütig hinweg sehen, statt mich zu beschweren. Ich greife nie zu Selbstjustiz und ich klage meine Mitspieler niemals direkt an. Wenn nötig, gehe ich über den Support.

        4. Keiner will mir was Böses Ich gehe stets davon aus, dass mir niemand absichtlich Böses will - weder im Spiel, noch auf den OG-Plattformen um das Spiel herum.

        5. Ich forme das Bild des Shards mit Ich kann mit meinem Verhalten die Kultur des Shards maßgeblich beeinflussen. Ich bin stets um ein respektvolles Miteinander mit meinen Mitspielern bemüht und trage aktiv zur Bildung einer respektvollen, rücksichtsvollen und vergnüglichen Atmosphäre bei.

        6. Der Staff ist nicht besser als ich; aber auch nicht schlechter Ich gehe mit dem Staff ebenso respektvoll um, wie ich erwarte, dass er mit mir umgeht. Der Staff betätigt sich weder besser noch schlechter für den Shard als ich, er beschäftigt sich lediglich mit anderen Aktivitäten.


        Regeln zu OG-Medien

        Eine Community kann nur existieren, wenn man neben dem eigentlichen Spiel auch Kontakt über andere Medien pflegt. Das ist beim Projekt Siebenwind nicht anders. Ob nun über das Forum, im IRC, über ICQ oder auch Skype/ Teamspeak, es gibt eine Menge Möglichkeiten, mit euren Mitspielern außerhalb des Spiels in Verbindung zu treten. Deren Verwendung parallel zum Spiel ist eine Tatsache, also hier einige Hinweise, was wir uns hierbei von dir wünschen:

        Trennung OG-IG
        Nichts ist leichter gesagt als "Bitte trenne immer strikt zwischen OG und IG", aber dennoch soll dies als Leitsatz gelten. Es wird nie ganz möglich sein, vollkommen harmonisch im Spiel mit einem Charakter eines Spielers zusammenzuspielen, mit dem man sich außerhalb des Spiels nun mal überhaupt nicht versteht. Versuche bitte dennoch, möglicherweise bestehende Antipathien nicht ins Spiel zu übertragen, ebensowenig wie du im Spiel Charaktere von Spielern, mit denen du dich sehr gut verstehst, mit Vorteilen bedenken solltest, für die es keine RP-Grundlage gibt. Informationen, die du als Spieler (z.B. im Forum oder über IRC) über Charaktere oder Geschehnisse auf Siebenwind erhalten hast, darfst du natürlich nicht im Spiel mit deinem eigenen Charakter verwenden, es sei denn, du hast sie dir im Spiel ebenfalls Rp-gerecht erworben. Versuche auch hierbei, deinen Charakter so zu lenken, dass er nicht gezielt auf die Erlangung einer Information hinsteuert, nur weil du es als Spieler toll fändest, wenn er diese Information (die du ja OG schon hast) auch hätte. Wenn es von anderen Spielern Beschwerden gibt, dass du eine Information ingame eigentlich nicht haben dürftest, obliegt es dir, durch mindestens die Angabe vom Zeitpunkt, besser noch durch ein logfile (Anleitung zum Speichern von Logfiles) zu beweisen, dass du die Information im Spiel erhalten hast.




        Hilferuf über OG-Medien
        Wenn du im Spiel Hilfe benötigen würdest (z.B. weil du gerade überfallen wirst, irgendwo gefangen gesetzt wurdest, im Dungeon gestorben bist o.ä.), darfst du dennoch über OG Medien keine Hilfe herbei rufen. Wenn im Spiel "zufällig" andere Charaktere einloggen oder ihre derzeitige Tätigkeit unterbrechen, nur um danach ebenso "zufällig" zu dir zu kommen und dir beizustehen, ist das ein Regelbruch von Dir (weil du sie gerufen hast) ebenso wie von den Helfern (weil sie auf den Ruf hörten). Hinweis: Wenn auf eine sichere Zone ein Angriff verübt wird, dürfen nach nachweislich im Spiel erfolgtem Weckruf (z.B. ein Herold, der durch die Straßen läuft und schreit o.ä.) auch OG Spieler über diesen Angriff informiert werden. Es ist dann jedoch nur erlaubt, darauf zu reagieren und einzuloggen, wenn der eigene Charakter in dieser sicheren Zone ausgeloggt ist.


        Ingameweitergabe von OG Kontaktdaten
        ICQ oder sonstige OG Kontaktdaten dürfen im Spiel ausnahmsweise zu Zwecken der Terminfindung unter folgenden Bedingungen ausgetauscht werden:

        Die Nummer sollte rollenspielerisch verpackt sein. Beispiele dafür wären "Hinterlasst mir doch eine Nachricht im Brandensteiner Bankfach mit der Nummer 97686555" oder "Schickt mir eine Taube zu den Koordinaten 9768 West und 6555 Nord".
        Ein späterer Kontaktversuch über das OG Medium sollte in irgendeiner Form vorher auch IG passieren. Ob nun über persönliches Klopfen an der Haustür, einen unter der Tür durchgeschobenen Zettel oder einen Eintrag am Nachrichtenbrett.




        Weitergabe der Identität von Spielern / Charakteren
        Einige unserer Spieler legen Wert darauf, anonym zu bleiben. Das gilt zum einen für ihren echten Namen im RL, zum anderen aber auch für die Zuordnung zwischen z.B. ihrem Charakternamen und ihrem Forennamen. Wenn dich also jemand fragt, ob du wüsstest, wer diesen oder jenen Charakter spielt, dann frage immer vorher den Spieler um Erlaubnis, ehe du diese Information weitergibst. Dasselbe gilt für die Frage nach dem echten Namen eines Spielers/ einer Spielerin.

        Netiquette

        1. Verhaltensrichtlinien für den Chat Der Chat im IRC bietet die Möglichkeit, sich mit anderen Spielern zu unterhalten. Da der Chat nahezu in Echtzeit erfolgt, ist daher ein Höchstmass an Disziplin erforderlich, um etwaige Missverständnisse zu vermeiden.

        1.1 Zuerst lesen, dann antworten Wie es in einem realen Gespräch auch üblich ist, verfolgt man eine Diskussion erst eine Zeit, um den Inhalt bewerten zu können, ehe man seine eigene Meinung Kund gibt.

        1.2 Eine allgemeine Begrüssung reicht Es ist nicht notwendig und eher lästig, jeden einzelnen Spieler in einem Chat-Kanal (Channel) zu begrüssen. Ein "Guten Tag" recht völlig aus. Unbeliebt sind auch automatische Scripte, die jeden einzelnen Teilnehmer begrüssen.

        1.3 Anpassung der Schreibweise Es gibt Spieler die in mehreren Channels gleichzeit sind und/oder nicht zu den schnellsten Tippern zählen. Gib Deinen Mitspielern die notwendige Zeit, um antworten zu können, und überflute den Channel nicht mit Textkolonnen, die das Lesen und die Kommunikation nicht sonderlich einfacher machen.

        1.4 Keine ungefragten Dateien versenden Verschicke keine Dateien an einzelne Chat-Teilnehmer, ohne den ausdrücklichen Wunsch danach.

        1.5 Nicht jeder, mit dem Du chatten willst, will auch mit Dir chatten. Gehe nicht davon aus, dass jeder, den du nicht kennst, mit dir auch chatten will. Dialoge mit anderen Spielern sollten daher auch nur auf deren Wunsch hin eröffnet werden (Query bzw. der Befehl /msg)

        1.6 Mensch vs Mensch Bedenke immer, dass hinter dem Nickname ein anderer Mensch sitzt, so wie du eben auch und keine automatisierten Maschinen (Bots) mit denen du sprichst. Behandle also den anderen Spieler (Chat-Partner) so, wie du selbst behandelt werden willst!

        2. Verhaltensrichtlinien für das Forum

        2.1 Erst lesen, dann denken. Wiederholt lesen, nochmal denken. Die Gefahr eines Missverständnisses ist bei einem schriftlichen Medium besonders hoch. Vergewissere Dich daher mehrmals, dass der Autor des Beitrages, auf den Du antworten willst, auch genau das gemeint hat, was du denkst. Oftmals wird Sarkasmus, Ironie oder eine ähnliche Variante des Humors benutzt, ohne diesen explizit mit einem Smiley-Symbol ";-) xD ^^" kennzuzeichen. Oftmals werden auch gerne Akronyme genutzt, um eine Emotion oder eine Ironie zu verdeutlichen. Dinge wie "lol, roftl, afair, scnr" und co, sind gängig und oft genutzt. Es gibt einschlägige Datenbanken im Internet zu finden, welche diese ausdeutschen. Sollte auch dies nichts helfen, so schreibe den Verfasser eine freundliche private Nachricht und frage ihn hoeflich, was er mit einer Bemerkung gemeint hat, ehe du davon ausgehst, dass er dich damit persönlich angreifen möchte.

        2.2 Suchfunktion nutzen, Doppelposts vermeiden und schlüssig bleiben Um zu Vermeiden, dass immer wieder die selben Fragen gestellt werden, hat das Forum eine exzellente Suchfunktion, die ausgiebig genutzt werden sollte, ehe ein neuer Thread aufgemacht wird. Oftmals gibt es die zu stellende Frage im Forum schon und auch eine eventuell passende Antwort. Wenn ein neuer Thread oder Post vonnöten ist, dann mache darin deinen Standpunkt klar, und drücke dich verständlich und kurz aus. Durch schlüssige Argumentationen können von vornherein viele Missverständnisse vermieden werden.

        2.3 Lass dir Zeit beim schreiben! Gerade im Hinblick auf die vorherigen Punkte ist das mal eben schnelle "reinhacken" einen Beitrages kaum möglich. Lass dir Zeit beim Schreiben eines Beitrages. Prüfe vor dem Schreiben, ob nicht vor dir bereits ein gleichwertiger Beitrag als Antwort verfasst wurde. Bevor du den Beitrag abschickst, nutze die Vorschaufunktion (Button "Vorschau"), lese und überarbeite deinen Text nochmals, und schicke ihn erst dann ab. Du hast damit die Möglichkeit, deinen Text zu korrigieren, Formatierungen vorzunehmen, Rechtschreibfehler auszumerzen und saubere Gliederungen anzufertigen, welche den Textfluss erhöhen und deinen Beitrag in der Aufmachung besser aussehen lassen. Manchmal soll es auch helfen, bevor du deinen Beitrag losschickst, nochmal darüber zu schlafen. Oft stellt sich am nächsten Tage heraus, dass du zu impulsiv reagiert hast oder eine Beleidigung verfassen wolltest.

        2.4 Das Thema und den Betreff achten. Wenn du einen Beitrag verfasst, achte unbedingt auf den Inhalt der Thema-Zeile. Hier solltest du in kurzen Worten (wenn möglich weniger als 40 Zeichen) erörtern, worüber es sich in deinem Thread handelt. So kann der geneigte Leser im Vorfeld schon für sich entscheiden, ob er das Thema interessant findet, oder eben nicht. Ein "Ich brauche Hilfe" oder "WICHTIG! UNBEDINGT LESEN" ist absolut nichtssagend und wird nicht mit Lob erwidert werden.

        2.5 Über Gestiken, Mimiken, Akronymen und Smileys In einem normalen Gespraech werden Gesten und Mimiken genutzt, um seinem Gegenüber mitzuteilen, ob man etwas ironisch meint oder sarkastisch wirkt. In den modernen Medien ist dies nicht möglich und man muss notgedrungen zu Alternativen greifen. Hier kommen Akronyme und Smileys ins Spiel. Mit ihnen lassen sich Sätze und Abschnitte gekonnt als Humor kennzeichnen, sodass es zu keinen ungewollten Missverständnissen kommt.

        2.6 Von Zitaten und Quotes Einen Textausschnitt eines Vorredners zu Zitieren, um den Zusammenhang der eigenen Antwort zu verdeutlichen, gehört zum guten Ton und ist erwünscht. Mach es dir jedoch zur Angewohnheit, nur gerade soviel Original-Text stehen zu lassen, dass dem Leser der notwendige Zusammenhang nicht verloren geht. Ein Zitat stellt nur eine grobe Gedaechtnisstütze dar, viel wichtiger ist jedoch das, was du an neuen, interessanten und eigenen Gedanken hinzuzufügen hast. Vermeide es, unnötigen und belasteten Text zu zitieren. So ist das quote der Signatur oder der Unterschrift eines Vorposters absolut unnötig und verschlechtert den Textfluss. Eine gute Quelle, wie man richtig zitiert, ist unter http://learn.to/quote/ zu finden

        2.7 Benutze private Nachrichten oder Emails Wenn du dem Autor eines Beitrages etwas mitteilen willst, überlege dir, ob dies eine Bereicherung der laufenden Diskussion ist - und somit auch andere interessieren könnte - oder ob nicht einfach eine PN oder Email an den Autor passender wäre. Nicht selten artet ein Thread zu einer hitzigen Diskussion aus und wird gar zu einer wüsten Beschimpfungsorgie (sogenannte Flame Wars). Spätestens dann ist der Zeitpunkt gekommen, ab dem ausser den Streithähnen niemand mehr an der Diskussion interessiert ist. Dies gilt es zu vermeiden. Sowas ist dann besser per PN oder Email (am besten natürlich gar nicht) auszutragen, statt die Community von Siebenwind damit zu belasten.

        2.8 Gesetze haben Vorrang vor allem anderen Achte unbedingt darauf, dass du mit deinem Beitrag keine Gesetze brichst. Sei vorsichtig damit, urheberrechtliche Werke zu zitieren oder zu verbreiten. Dies gilt nicht nur für schriftliches, sondern auch für digitale Werke (Bilder, Videos, Photos). Auch ein Verlinken zu einem Videoportal-Anbieter, auf welchem ein Musikvideo gestreamt wird, kann bereits darunter fallen! Wenn du dir unsicher bist, wie es mit dem Recht aussieht, frage den Autor per Email, was dieser von deiner Absicht hält. Natürlich sind auch rassistische, pornographische, gewaltverherrlichende sowie links- oder rechtsradikale Aussagen strengstens untersagt und werden strafrechtlich verfolgt werden. Das Forum ist kein rechtsfreier Raum!


        Fremdprodukte
        Unterstützende Programme für Ultima Online, die nicht im Downloadbereich angeboten werden, sind verboten. Das gilt vor allem für Loop-Programme.



        Allgemeine Regeln für das Spiel

        Bugusing
        Das Ausnutzen von Bugs ist verboten. Werden neue Bugs gefunden, müssen diese gemeldet werden (Ticket, Forum oder Mail).



        Spiellogik
        Die Spiellogik ist ein essentieller Teil des Zusammenspiels. Denk dich bei allem, was Du mit deinem Charakter tust, in dieses Wesen hinein und stelle dir selbst die Frage, ob seine Handlungen im Bezug auf die Spielwelt logisch sind. Nicht alles, was engine geht, ist im Sinne der Spiellogik auch wünschenswert. Nicht logisch ist es zum Beispiel, …

        innerhalb eines Hauses zu reiten.
        in Wasserfässern oder Brunnen zu angeln (ausser natürlich als RP-Element ohne Anwendung der Engine).
        mit Plattenarmschonern eine Armbrust oder einen Bogen bedienen zu wollen.
        sich zu !verkleiden ohne Verkleidung.
        automatisch allen Besitz eines Charakters bei einer Personendurchsuchung zu finden, den dieser engine in seinem Rucksack trägt (daher achte immer auf die entsprechenden Emotes deines Gegenübers, mit denen er dir mitteilt, welche seiner Besitztümer du möglicherweise nicht sofort sehen würdest).
        einen anderen Spielercharakter ohne Grund zu töten (RandomPlayerKilling).
        einen Kinder-NPC mittels !beschuetzen als "Tank" zu benutzen, um Schaden vom eigenen Charakter abzuwenden (Folge: sofortiger RP-Tod des Kindes, Jailstrafe).
        Kinder-NPC grundlos anzugreifen.
        sich ständig durch Wort oder Tat in Lebensgefahr zu begeben und zu erwarten, der Charakter wird immer ungeschoren davon kommen.
        nach dem Erleiden schwerer Wunden (Enginetod) direkt wieder quietschfidel durch die Gassen zu springen (Zur Veranschaulichung der Mindestdauer für das Ausspielen der schweren Verletzung dient das Todesgift (gelber Lebensbalken, max 50% Hitpoints).
        eine Brieftaube zu einem Ort zu senden, den man ihr vorher nicht RP-gerecht antrainiert hat, oder sie "mal eben schnell" loszuschicken, wenn man in einen Hinterhalt gerät.

        Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wir hoffen, du kannst aus den Beispielen jedoch erkennen, welches Verhalten im Sinne der Spiellogik auf Siebenwind erwünscht ist.


        Charprofil

        Jeder Charakter muss, egal ob unverkleidet, verkleidet oder vermummt, ein Charakterprofil besitzen. Dieses ist über die kleine Schriftrolle an der Paperdoll zu erreichen und muss für den verkleideten und vermummten Zustand gesondert ausgefüllt werden.
        Im Charakterprofil werden Dinge aufgeführt, die dein Gegenüber wahrnehmen kann, z.B. eine Größenangabe, geschätztes Alter, Augenfarbe, evtl. besondere Art der Bewegung (Hinken), Geruchswahrnehmungen,...
        Im Spiel gibt es die Möglichkeit, die eigene Identität zu verschleiern, durch die Befehle !verkleiden und !unbekannt. Dem Gebot der Fairness folgend, sollten auch in diesen versteckten Identitäten nicht alle Merkmale des Charakters verborgen werden. Nur, weil man sich anders kleidet und einen falschen Bart anklebt, ist man schließlich immer noch genauso groß und hat dieselbe Augenfarbe.
        !verkleiden dient dazu, den Namen des Charakters zu verbergen und muss natürlich auch entsprechend ausgespielt und durch eine Verkleidung unterstützt werden.
        !unbekannt verdeckt sowohl den Namen, als auch das Charpic, auch hier muss das Vermummen rollenspielerisch nachvollziehbar sein und durch Items unterstützt werden. Rassenspezifische Eigenheiten können dabei nicht zuverlässig verborgen werden, so wird man einen Ork bei genauem Hinsehen immer noch als Ork erkennen und einen Zwerg als Zwerg.
        Jeder Charakter hat das Recht auf einen Tarnnamen (Spitznamen), dieser muss einzigartig und RP-Konform sein. Es ist dafür ein IG-Call oder ein Ticket zu erstellen. Der Tarnname (Spitzname) wird allen Charakteren angezeigt, denen du dich bereits damit vorgestellt hat, es sei denn, sie besitzen bereits deinen richtigen Namen. Neben diesem System ist auch ein weiteres System implementiert. Damit wird der Tarnname ausschliesslich im verkleideten Zustand angezeigt. Gewechselt wird zwischen den Systemen mit dem Befehl !tarnfunktion.



        Emotepflicht

        Wenn man mit seinem Char Handlungen ausspielt, die die Engine für andere nicht sichtbar machen kann, sollen dafür Emotes verwendet werden. Engine Handlungen müssen mit Emotes eingeleitet oder begleitet werden.
        Kämpfe müssen vom Angreifer mit Emotes eingeleitet werden. Bevor der erste Engineangriff erfolgt muss eine Reaktion des Gegners erkennbar sein (Kampfhaltung, Vorbereiten eines Zaubers, erwiederndes Emote...)
        In den darauf folgenden Kampfhandlungen gilt die Erlaubnis Emotes auch "nachzureichen". Die Hektik eines Enginekampfes erlaubt es nicht immer die passenden Emotes bereit zu stellen, daher ist es ausdrucklich erlaubt, die Taten nachzuemoten. Sowohl engine Angriffe als auch Zauber fallen unter dieses Regelung.
        Dies gilt für PvP und auch PvE Situationen, auch beim "Moschen" soll ein Mindestmaß an Rollenspiel erfolgen
        Es muss allerdings nur dann emotet werden, wenn andere Chars in Sichtweite sind. Wenn man alleine ist, muss nicht emotet werden, es sei denn die Handlung ist zum Nachteil anderer Spieler (Einbruch, Vandalismus usw.).
        Powergaming (Steigerung der Ausbeute an XP oder Items über das normale Maß hinaus, ohne rollenspielerischen Hintergrund) bleibt davon unabhängig verboten.

        Emoteinhalt
        Emotes stellen im Spiel all das dar, was andere Spieler an der Enginehandlung nicht erkennen können. Hierin solltest Du also beschreiben, was umstehende Charaktere

        sehen (z.B. *er liegt mit dem Kopf auf der Tischplatte, eine Hand noch am Bierkrug*)
        riechen (z.B. *der Geruch von Schwefel liegt in der Luft, als du näher kommst*)
        hören (z.B. *leise klackt es, als er mit dem Dietrich das Schloss öffnet*)
        fühlen (z.B. *sie ballt eine Faust und schleudert sie in Richtung deiner Nase*)

        könnten. Bei Emotes obliegt es deinen Mitspielern, ob ihr Charakter diese beschriebenen Sinneswahrnehmungen wirklich bemerken, bzw. wie sie davon betroffen sind. Emotes dürfen keine Wertungen über andere Chars, OOC Inhalte oder Gedanken/Gefühle des eigenen Chars enthalten (z.B. *denkt sich, dass du ganz schön doof bist*). Ebenso ist es untersagt, anderen Spielern durch Emotes etwas aufzuzwingen (sog. Poweremotes), für das es keine durch die Spielmechanik gegebene Grundlage gibt. Beispiele für unerwünschte Emotes:

        *stößt dich so stark, daß du hinfällst*
        *sticht dir die Augen aus*
        *schlitzt dir die Kehle auf*

        Das gilt auch in solchen Situationen, in denen du eine Aktion nach RL Logik unbehindert durchführen könntest, weil dein Gegenüber durch einen Zauber oder Fesselung bewegungsunfähig ist. Im Sinne eines fairen Miteinander überlasst immer euren Mitspielern die Wahl, ob deine Aktion erfolgreich ist, oder nicht. Üblicherweise leitet man daher Aktionen, die anderen Charakteren Schaden zufügen, mit Worten wie "versucht" oder "hat vor, ..." ein. Überlege dir aber ebenso gut, ob du wirklich alles abblocken willst, was mit dir versucht wird. Wer nie auf das Rollenspiel des Anderen eingeht, hat den Sinn von gemeinsamem Spielspaß nicht verstanden. Hinweis: Es ist auf Siebenwind nicht erwünscht, Emotes oder auch Gesprochenes über ein Makro (Zuweisung auf eine Tastenkombination) zu automatisieren.


        Emotes bei Artefaktbenutzung
        Wird ein magisches Artefakt eingesetzt, um einen Zauber auf einen anderen Charakter zu wirken, muss sowohl die Aktivierung des Artefakts, als auch die Wirkung des Zaubers mit Emotes dargestellt werden.


        Sex und Gewalt
        Es gibt auf Siebenwind keine Alterskontrolle. Daher kannst Du nicht wissen, ob die Charaktere, die dir im Spiel begegnen, von einem Spieler gelenkt werden, der evtl. den Regelungen des Jugendschutzes unterliegt. Die öffentliche Darstellung und Beschreibung sämtlicher sexueller Handlungen und Pornographie sowie gewaltverherrlichende, brutale und perverse Schilderungen sind daher InGame verboten.


        Tod des Charakters (Anzahl Leben verbraucht)
        Dein Charakter hat maximal fünf Leben, von denen er jedes Mal, wenn er durch die Engine stirbt (= schwer verwundet), eines verliert. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag bekommt Dein Charakter zwei Leben zurückerstattet. Wenn Du einmal auf 0 Leben bist, landet Dein Charakter auf der Todesinsel, wo er bis zu einer Woche verbleiben kann. Ob der Charakter zurück ins Spiel darf, entscheidet der Support von Fall zu Fall und in Abhängigkeit davon wie leichtfertig Dein Charakter seine Leben aufs Spiel gesetzt hat. Hinweis: Verlust von Leben im Zuge von Bugs oder technisch ausweglosen Situationen (z.B. dass der Char feststeckte) bilden die Ausnahme zu dieser Verfahrensweise.


        Notausloggen
        In unangenehmen Situationen (z.B. du läufst Gefahr, im Kampf gegen Monster zu sterben, wirst Opfer eines Überfalls, sollst gefangen genommen werden, ...) ist es untersagt, sich der Situation durch Ausloggen zu entziehen. Je nach Situation kann der Support dem Char die Folgen, denen er sich damit entziehen wollte, zuweisen (z.B. Entzug eines Enginelebens, Übergabe von Raubitems an die Räuber, Versetzen in Gefangenschaft, ...).


        Crossgaming und Gruppenzugehörigkeit
        Es ist verboten, einem seiner Charaktere mit einem anderen Charakter auf dem selben Account absichtlich Vorteile, gleich welcher Art, einzuräumen. Egal wie, also auch nicht unter Einbezug eines Dritten oder Vierten. Zwei Chars eines Spielers dürfen keine Positionen annehmen, die sich gegenseitig behindern oder direkt beeinflussen, um Interessenkonflikte zu vermeiden. Es ist ebenso verboten, mehrere Charaktere in der selben Gruppierung/Gilde zu haben. Es ist darauf zu achten, dass ein Charakter nur das wissen kann, was er selbst im Spiel erfahren hat. Das Wissen des einen Charakters ist nicht auf den anderen Charakter, der im Spiel nicht dieses Wissen erlangt hat, übertragbar.

        Reaktion auf Regelverstöße
        Es ist untersagt, auf Regelverstösse eines anderen Spielers ebenfalls mit Verstössen gegen den Regelkatalog zu antworten. Derartige Selbstjustiz wird ungeachtet ihrer Nachvollziehbarkeit als Regelverstoss geahndet. Wenn es wirklich nötig ist (und du nicht über den Verstoß hinwegsehen kannst), rufe über !beschwerde oder F10 den Support.



        Reaktion auf Lähmungszauber
        Das Ausführen von kleinen Engine-Angriffen (egal ob magisch oder physisch) aus dem Grund, einen Mitstreiter aus einem Lähmungszauber zu befreien, ist nicht erlaubt.



        Regeln für PvP, Konflikte und Diebstähle

        [dropdown_box expand_text="Allgemeine Verhaltensweisen im PvP"] Konfliktsituationen geben dem Spiel auf Siebenwind existenzielle Impulse. Gerade die ungeplanten Entwicklungen sind es, die für eure Charaktere neue Ziele, neue Herausforderungen und langfristig durch die damit verbundene Beschäftigung auch langfristigen Spielspaß erzeugen. Das „Problem“ an jedweder Konfliktsituation, sei es ein Raubüberfall, ein Zusammenstoß zwischen Anhängern der Viere und Anhängern des Einen oder auch nur ein Taschendiebstahl, ist die Tatsache, dass es dabei in aller Regel einen Verlierer gibt. Niemand verliert gern. Daher an dieser Stelle einige allgemeingültige Hinweise (als Richtlinie zu verstehen), was wir in solchen Situationen von euch erwarten: Bleibe fair und bescheiden Das betrifft sowohl stimmungsvolles Rollenspiel mittels ausreichend Sprechtext oder Emotes (i.d.R. mindestens vier), bevor du zur Engine greifst, als auch die Art und Weise, in der du später als Sieger mit dem Verlierer umgehst. Es betrifft ebenso den Umgang mit Gefangenen und mögliche Bestrafungen. Halte Maß sowohl bei der Anzahl der begangenen Straftaten, als auch bei der Beute. Spätestens, wenn jemand dreimal innerhalb eines Monats durch dich zu Schaden kommt, wird ihm der Spaß vergehen. Fair sein heißt auch, den bevorstehenden Taschendiebstahl nicht automatisch zu erkennen und zu ahnden (oder einfach wegzugehen, bevor der Dieb tatsächlich engine etwas klaut). Erst, wenn der Diebstahl misslingt (der Dieb wird rosa eingefärbt), darf reagiert werden. Gib dem Gegner immer eine Chance Diese kann auch gering sein – möglicherweise eine Möglichkeit, aus der Fesselung zu entkommen, oder ein Hinweis, den der Einbrecher im Haus zurücklässt, oder ein Stolpern, das der Garde, die dich verfolgt, ermöglicht, aufzuholen. Einfach kleine Dinge, die aus dem „Solo“ (das meistens nur dem Sieger einen Vorteil bringt) wieder ein Zusammenspiel machen. Belasse die Entscheidung, wie sich gewisse Dinge auf dein Gegenüber auswirken, bei ihm. Ein Angamongläubiger muss z.B. im Vieretempel nicht automatisch als solcher erkennbar sein. Beteilige dich am Rollenspiel Auch, wenn dir die Situation nicht schmeckt – spiele mit. Der Straßenräuber hat vielleicht bereits zwei Stunden dort ausgeharrt und freut sich, endlich Rollenspiel zu haben. Diese Freude wird sehr schnell getrübt, wenn du nun unwillig, sprach- und emotelos herumstehst und auf nichts reagierst. Ebenso sollte auch der Verbrecher „mitspielen“, wenn er von der Wache geschnappt wurde. Natürlich gilt auch in sämtlichen PvP-Konfliktsituationen die Notausloggen – Regel und das Verbot des OG Herbeirufens von Hilfe.


        Erlaubte Zeiten für Verbrechen
        Viele Spieler von Siebenwind sind berufstätig und haben daher erst in den Abendstunden Zeit, zu spielen. Daher sind sowohl gröbere Verbrechen (Einbruch, Entführungen, Überfall , …), als auch die Reaktion darauf (geplante Festnahmen, Hausdurchsuchungen) sowie Gefängnisausbrüche auf die Zeit von 19 bis 23 Uhr (wochentags) bzw. 17 bis 23 Uhr (Wochenende und Feiertage) beschränkt. Diese Beschränkung bezieht sich auf den Beginn der entsprechenden Tat. Es wird darum gebeten, die Aktion bis spätestens 24 Uhr zu Ende zu bringen. Ausnahme hierzu ist Taschendiebstahl (überall) und Wegelagerei außerhalb von sicheren Zonen. Beides ist immer erlaubt. Hinweis: Spontane Festnahmen aufgrund geltender Haftbefehle oder als Reaktion auf eine Tat, bei der man in flagranti erwischt wurde, sind natürlich jederzeit erlaubt.


        Einbrüche
        Jeder Dieb darf je Monat nur einen Einbruch begehen. Jeder Einbruch muss in die Einbruchsliste eingetragen werden. Wurde in ein Haus oder eine Mietwohnung/-zimmer eingebrochen, darf einen Monat lang kein Dieb mehr dort einbrechen. Bei jedem Einbruch sind die Regelungen zum Diebesgut zu berücksichtigen. Wachhunde sind mit entsprechendem RP auszutricksen, auch wenn kein anderer Charakter in der Nähe ist. Siehe NPC-Tiere (gezähmt). Sonderfall: Spionageeinbruch Es ist erlaubt, zusätzlich zum normalen Einbruch beliebig viele Spionageeinbrüche durchzuführen. Diese Einbrüche müssen zuvor beim Support oder Event-Team angemeldet werden (per Call oder in #7w-eventanfrage - Antwort muss nicht abgewartet werden). Es ist dabei nicht erlaubt, Gegenstände mitzunehmen, sondern es darf wirklich nur ausgekundschaftet werden. Der Dieb, der den Spionageeinbruch durchgeführt hat, darf danach einen Monat lang nicht mehr in dieses Haus einbrechen (andere Diebe jedoch schon). Spionageeinbrüche müssen auch in der Einbruchsliste vermerkt werden, am besten mit dem Hinweis (Spionageeinbruch) davor. Sonderfall: Offenstehende Häuser Aus offenstehenden Häusern darf auch ein Nicht-Dieb Dinge nach den Regeln zum Diebesgut Items entwenden. Auch dies zählt jedoch als Einbruch und muss bei Nicht-Dieben von einem Hüter überwacht werden. Der Hüter wird dann auch den Einbruch in die Liste eintragen. Sonderfall: Truhen und Kisten außerhalb von Häusern Das Knacken und die Entnahme von Dingen aus Containern, die außerhalb von Häusern (d.h. auch von außen zugänglich, z.B. auf einer Durchreiche stehend), muss nicht in die Einbruchsliste eingetragen werden und reduziert dem Dieb nicht sein Limit von 1 Einbruch pro Monat. Jeder Charakter mit der Fähigkeit Schlösser knacken in ausreichender Höhe darf diese Container knacken; wenn sie offen stehen, darf man daraus 30% des Wertes des Inhaltes entwenden. Es gilt jedoch die Regel zum Diebesgut. Nachrichten (Hadernblätter, Pergamente,…) dürfen zur Gänze entwendet werden. Sonderfall: Spielspaßbereichernde Einbrüche Opfer von (regulären) Einbrüchen haben die Möglichkeit, den Support per Call oder Ticket darauf hinzuweisen, dass der bei Ihnen erfolgte Einbruch und das daraus entstandene Rollenspiel ihnen Spaß bereitet hat. In diesem Fall wird dem verantwortlichen Dieb ein weiterer Einbruch in diesem Monat gewährt. Alle Einbrüche (auch das Knacken von nicht besonders gekennzeichneten Containern außerhalb von Häusern) sind auf die hier genannten Zeiten beschränkt.



        Diebesgut
        Du hast es also geschafft – der Taschendiebstahl war erfolgreich, der Gegner liegt schwer verwundet am Boden oder das Schloss ist endlich aufgesprungen und die Schätze des Opfers bzw. Hauses liegen vor dir ausgebreitet. Bedenke jedoch, dass dein Opfer ebenfalls von einem Spieler gelenkt wird , der Spaß am Spiel haben möchte. Daher gelten folgende Einschränkungen:

        Du darfst nur Dinge klauen, die du gemäß der rollenspielerischen Logik und gesunden Menschenverstandes auch tragen kannst. Ein Taschendieb, der mal eben einen Kleiderschrank vom Marktstand mitnimmt, handelt nicht logisch und daher regelwidrig. Hat ein Dieb bei einem Einbruch jedoch Hilfe von anderen Personen und ein Packtier, ist es durchaus denkbar, einen Kleiderschrank zu entwenden.
        Solltest du sperrige Dinge oder eine unnatürlich große Menge an Dingen von einem Einbruch wegtragen und begegnest dabei anderen Charakteren, ist es angebracht, mit Emotes darauf hinzuweisen.
        Mengenbegrenzung: Du darfst von allen stapelbaren- und Herstellungsitems sowie im Loot noch erhältlichen Trophäen 30% (bei Einbruch in Häuser nur 20%) nehmen.
        Der Wert aller gestohlenen Dinge darf 10.000 Münzen nicht überschreiten. Wenn du dir beim Wert nicht sicher bist, lagere die gestohlenen Dinge lieber noch eine Weile gebündelt und erkundige dich beim Support, ob der Wert in Ordnung geht, ehe du das Diebesgut weiterverkaufst/ verteilst.
        Sonderitems, Gildenitems nur nach Rücksprache mit Support oder Gildenleiter, (mit mehr als bloßen Nachrichten beschriebene) Bücher, Gilden/Stadtsiegel (diese können allerdings an Ort und Stelle für Fälschungen verwendet werden) und Schlüssel dürfen nur nach vorheriger Genehmigung durch das Eventteam gestohlen werden. Diese Items dürfen danach nicht in Bankfächern gelagert werden. Gildenitems haben in einem Zeitraum von 1 Monat nach Entwendung wieder in die Hände der Gilde zu finden.
        Solltest du die Genehmigung vom Eventteam erhalten- und ein Sonderitem/ Gildenitem/ Buch/ Schlüssel entwendet haben, dürfen diese besonderen gestohlenen Dinge zu keinem Zeitpunkt in einem Bankfach gelagert werden.
        Haus- bzw. Wohnungsbesitzer haben die Möglichkeit, durch den Support in ihrem Haus ein Schild mit Buchfunktion anbringen zu lassen, auf dem man OG Hinweise für Diebe geben kann. Inhalt eines solchen Schildes kann z.B. sein "bitte nichts aus der Truhe mit den fertig bearbeiteten Aufträgen klauen, weil ich sonst total den Überblick verliere", oder aber auch die Erlaubnis, mehr zu klauen, als es diese Regel hier vorsieht. Der Dieb hat über diese Schilder ebenso die Möglichkeit, dem Besitzer nach dem Einbruch ein paar Hinweise zu geben, in welchem Zustand er seine Wohnung auffindet und welche Spuren möglicherweise zu finden sind.



        Gefangennahme, Durchsuchungen und Beschlagnahmung
        Gefangennahme

        Wird ein Char festgenommen und eingesperrt, sind die Spieler, die den Char eingesperrt haben, dafür verantwortlich, dass mit dem Spieler des eingesperrten Char gespielt wird und genügend IG-Nahrung vorhanden ist, damit der Char in der Zelle nicht engine verhungert.
        Der Spieler des eingesperrten Char muss zu normalen Spielzeiten für Rollenspiel-Sessions verfügbar sein. Ist er das nicht, bleibt der Char solange in Gefangenschaft, bis der Spieler wieder verfügbar ist.
        Wenn sich trotz Verfügbarkeit niemand um den eingesperrten Char kümmert, kann dessen Spieler beim Support beantragen, dass der Char aus der Zelle teleportiert wird. In der Regel wird diesem Antrag stattgegeben, wenn sich um den Char (und den Spieler) drei Tage lang niemand gekümmert hat.
        Wenn sich um den Char gekümmert wird, darf die Zeit, in der der Char eingesperrt ist, 7 Tage nicht wesentlich überschreiten.

        Durchsuchungen: Personendurchsuchung:

        Es ist nicht erlaubt, automatisch allen Besitz eines Charakters bei einer Personendurchsuchung zu finden, den dieser engine in seinem Rucksack trägt.
        Daher achte immer auf die entsprechenden Emotes deines Gegenübers, mit denen er dir mitteilt, welche seiner Besitztümer du möglicherweise nicht sofort sehen würdest.

        Hinweis: Um dich „freiwillig“ durchsuchen zu lassen, kannst du den Befehl !ergeben tippen – dein Charakter wird dann grau eingefärbt und kann von jedem anderen durchsucht (und auch gefesselt) werden. Mit erneuter Eingabe von !ergeben kehrst du in Normalzustand zurück. Haus- und Bankfachdurchsuchung

        Hausdurchsuchungen bedürfen einer Erlaubnis durch einen Vertreter des IG-Herrschaftsapparates.
        Dieser IG-Vertreter muss bei der Haus- bzw. Bankfachdurchsuchung anwesend sein.
        Wenn kein Schlüssel verfügbar ist, müssen alle Türen von einem Dieb geöffnet werden. Ein Aufbrechen über Gewalt oder Magie ist nicht möglich.
        Im Falle einer Bankfachdurchsuchung ist ein Hüter hinzuzuziehen.
        Items dürfen nicht entwendet, können aber beschlagnahmt werden.
        Für Haus- und Bankfachdurchsuchungen gelten diese erlaubten Zeiten.

        Beschlagnahmungen:

        Die beschlagnahmten Dinge müssen in einem speziell mit dem Namen des Eigentümers gekennzeichneten Container an einem logisch nachvollziehbaren Ort (z.B. Hauptwache, Vorraum des Kerkerbereiches) gelagert werden.
        Gildenitems und Schlüssel dürfen im Rahmen und für die Dauer einer Beschlagnahmung abgenommen werden.
        Aus dem Container dürfen von Spielern Items nur genommen werden, um sie dem rechtmäßigen Eigentümer zurückzugeben.
        Beschlagnahmte Gegenstände dürfen nicht weitergegeben/verkauft werden.
        Items (abgesehen von den Diebesgut-Ausnahmen), die bei der beschlagnahmenden Fraktion im Spiel offiziell als illegal ausgeschrieben sind (z.B. Gift) dürfen allerdings von dieser frei verwendet werden, wenn diese illegalen Items auch auf dem Hoheitsgebiet entdeckt wurden (und der aktuelle Besitzer sich dort freiwillig aufhielt), in dem sie verboten sind.
        Beschlagnahmte Gegenstände (mit Ausnahme der oben genannten illegalen) sind spätestens nach Ablauf von vier Wochen wieder an den Charakter zurückzugeben von dem die Gegenstände beschlagnahmt wurden, es sei denn dieser ist tot oder gelöscht, dann gehen sie in den Besitz derjenigen über, die sie beschlagnahmt hatten. Dazu kann der ursprüngliche Besitzer natürlich auch jederzeit OG seine Zustimmung geben.


        Konsequenz im Rollenspiel (Bestrafung, Brandmarkung, Verstümmelung und RP-Tod
        Vorauszuschicken ist, dass diese Regelung für Konflikte zwischen Spielern gilt. In Events sind alle hier genannten Konsequenzen, so es eine Situation erfordert, auch direkt möglich. Die hier beschriebene Regel tritt nur in Kraft, wenn der Spieler des zu bestrafenden Charakters nicht schon freiwillig sein Einverständnis für bestimmte Konsequenzen gibt. Jeder Spieler kann unter Beachtung folgender Punkte für den Charakter eines anderen Spielers nachdrückliche Konsequenzen beantragen:

        Der zu bestrafende Charakter muss sich durch sein Handeln in Gefahr gebracht haben.
        Der zu bestrafende Charakter muss zuerst eine alternative Strafe für sein gefährliche Handeln erhalten haben, wie z.B. Kerkerhaft, Auspeitschung, Niederschlagung etc. und dazu noch eine deutliche Warnung von Angesicht zu Angesicht ein bestimmtes Verhalten in Zukunft zu unterlassen.
        Erst wenn der zu bestrafende Charakter nach vorgenannten Punkten mit dem selben oder ähnlichem gefährlichem Handeln wieder auffällig wird, können die Konsequenzen beantragt werden.
        Solche erzwungenen Konsequenzen bauen nur in Ausnahmefällen aufeinander auf. Das bedeutet, dass z.B. Fraktion A nicht aufgrund der Brandmarkung, die der zu bestrafende Charakter von Fraktion B erhalten hat, gleich die Verstümmelung beantragen kann, sondern erst selbst eine Brandmarkung an dem Charakter durchgeführt haben muss.

        Die möglichen Konsequenzen:

        Brandmarkung: Führt die alternative Bestrafung nicht zu einer Besserung und der bestrafte Charakter wird innerhalb einer Dreimonatsfrist erneut bei etwas (ähnlichem) erwischt, wofür er bereits abgestraft wurde, so kann beim Eventteam eine Brandmarkung beantragt werden. In diesem Fall erhält der Charakter die für alle anderen Charakter per Tag sichtbare Bezeichnung "Gebrandmarkte/r". Die Entfernung einer Brandmarkung kann frühstens drei Monate nach der Anbringung durch entsprechendes RP von mind. einem Helfer vorgenommen werden. Ansonsten wird die Brandmarkung erst nach sechs Monaten wieder entfernt.

        Verstümmelung: Fruchtet die Brandmarkung nicht und der zu bestrafende Charakter wird innerhalb einer Sechsmonatsfrist abermals bei etwas (ähnlichem) erwischt, wofür er bereits gebrandmarkt wurde, so kann beim Eventteam eine Verstümmelung beantragt werden. In diesem Fall erhält der Charakter die für alle anderen Charakter per Tag sichtbare Bezeichnung "Verstümmelte/r". Die Verstümmelung ist von dem Verstümmelten auszuspielen. So z.B. dass er nicht mehr sprechen kann, wenn ihm die Zunge herausgeschnitten wurde oder dass er in seinen Kampffertigkeiten eingeschränkt ist, wenn ihm die Hand abgehackt wurde. Ggf. wird dies auch Engine umgesetzt durch den Block von Layern, so dass z.B. kein Tragen von Zweihandwaffen oder Waffe und Schild mehr möglich ist. Eine Verstümmelung kann sich also auch enginetechnisch einschränkend auswirken. Die Behebung einer Verstümmelung kann frühstens sechs Monate nach der Verstümmelung von einem anderen Charakter mit einem aufwändigen Prozess vorgenommen werden. Von alleine kann eine Verstümmelung nicht behoben werden.

        RP-Tod: Wenn selbst die Verstümmelung nicht zu einer Einsicht oder Besserung führt und der bestrafte Charakter wird innerhalb einer Zweijahresfrist abermals bei etwas (ähnlichem) erwischt, wofür er bereits verstümmelt wurde, so kann beim Rat ein RP-Tod beantragt werden. In besonderen Ausnahme- und Härtefällen ist es jedoch möglich, auch direkt, also ohne die Vorstufen Brandmarkung und Verstümmelung, einen RP Tod genehmigt zu bekommen. Mögliche Beispiele hierfür sind Fälle wo eine einfache Brandmarkung oder Verstümmelung aus Sicht der Spiellogik nicht mehr nachzuvollziehen wäre, z.B. ein Angamongläubiger hat die Identität seiner Glaubensbrüder verraten. Wurde ein RP Tod genehmigt hat dies die Löschung des Charakters zur Folge. In solchen Fällen wird ein Exp-Ersatz von 75% gewährt, jedoch maximal 750.000. Der neu erstellte Charakter muss sich jedoch von dem alten Charakter unterscheiden und hat noch keine Bekanntschaften/ Familie oder ähnliches auf Siebenwind. Wie verfasse ich einen Antrag auf Brandmarkung/Verstümmelung/RP Tod? Brandmarkungs- und Verstümmelungsanträge gehen an das Eventteam. RP Tod Anträge gehen direkt an den Rat. In das Ticket muss:

        Name des zu bestrafenden Charakters. Ist dieser nicht bekannt, dann Koordinaten des Vorfalls wegen dem der Charakter bestraft werden soll.
        Datum, Ort und grobe Uhrzeit des Vorfalls wegen dem der Charakter bestraft werden soll.
        Die genaue Schilderung des Vorfalls wegen dem der Charakter gebrandmarkt, verstümmelt oder RP getötet werden soll.
        Welche Alternativstrafen wurden wann bei dem zu bestrafenden Charakter vorgenommen?


        MfG,
        Euer Staff


        Nach oben
         Profil E-Mail senden  
         
         Betreff des Beitrags: Re: Regelüberarbeitung - Entlastung vom Textwulst
        BeitragVerfasst: 26.03.18, 10:11 
        Gumper
        Gumper
        Benutzeravatar

        Registriert: 17.12.09, 22:51
        Beiträge: 2941
        Folgende Regeländerung (in rot) tritt ab sofort in Kraft. Diese Entscheidung ist gefallen um die Spieldynamik im RP zu fördern und Spieler, sowie Staff/Rat, von Verwaltungsaufwand zu befreien.

        Zitat:
        Konsequenz im Rollenspiel (Bestrafung, Brandmarkung, Verstümmelung und RP-Tod)

        Die hier beschriebene Regel tritt nur in Kraft, wenn der Spieler des zu bestrafenden Charakters nicht schon freiwillig sein Einverständnis für bestimmte Konsequenzen gibt und/oder eine Kommunikation zur Problemlösung nicht mehr möglich ist. In erster Linie sind die Spieler selbst dafür verantwortlich, in gegenseitiger Fairness auch ohne Hilfe des Staffs im Spiel Konsequenz zu üben und anzunehmen. Bei gegenseitigem Einverständnis von Bestrafungen (Brandmarkung, Verstümmelung oder sogar RP-Tod) reicht ein einfacher Antrag oder Hinweis der Ausführung an den Rat.
        Wichtig für euch ist, dass wer eine IG Konsequenz in Form der Bestrafungen anstrebt, dass diese von der Gegenfraktion auch für die verantwortliche Person der durchgeführten Bestrafung gefordert und umgesetzt werden kann. Prinzip: Auge um Auge.

        Brandmarkung (Einen ig "Hilferuf" an den Staff in allgemeiner Rubrik absetzen):
        [*] Brandmarkungen können ohne vorherigen Antrag nun per Call, nach erfolgtem Rollenspiel, vom Support oder Event-Team direkt umgesetzt werden.
        [*]Der Charakter wird nach erfolgtem Rollenspiel der Brandmarkung für alle Spieler sichtbar gekennzeichnet (z.B. "Brandmarkung: Zeichen der Viere auf der Stirn" "Brandmal: "P" für Pirat" usw.)
        [*]Eine Brandmarkung kann frühestens nach 3 Monaten durch Rollenspiel bei einem Heiler entfernt werden. Nach 6 Monaten kann sie per ingame Eventanfrage ohne Rollenspiel entfernt werden


        Nach oben
         Profil E-Mail senden  
         
         Betreff des Beitrags: Re: Regelüberarbeitung - Entlastung vom Textwulst
        BeitragVerfasst: 21.08.18, 11:34 
        Ratsleitung
        Ratsleitung
        Benutzeravatar

        Registriert: 4.10.05, 19:43
        Beiträge: 3756
        Wohnort: Oberbayern
        Moin

        Wir starten einen Testversuch mit Änderung dieser Regel, da wir die Spielwelt lockern wollen in den RP Situationen, sie aber auch gefährlicher bespielen wollen. So, wie es zu einer bedrohlichen Fantasywelt gehört. Weg von der Thematik Blümchenshard. Wenn diverse Dinge Überhand nehmen, wird zurück gerudert. Ich halte persönlich meinen Kopf dafür hin, also benehmt euch entsprechend.

        Zitat:
        Sex und Gewalt
        Die Darstellung erotischer Handlungen ist ausschließlich zwischen 22 bis 4 Uhr in privaten Räumen im Flüstermodus erlaubt - unabhängig davon, ob sich Personen im lesbaren Bereich befinden oder nicht. Pornographische (äußerst detailreiche) und überaus gewalttätige Darstellungen oder Vergewaltigungen, sowie Pädophilie (generell gilt hier: beide Chars müssen über 18 Jahre alt sein) und Zoophilie sind strengstens verboten und werden zu sofortigem Spielausschluss führen.
        Das Ausspielen von Gewalt ist im Rahmen der Gestaltung einer gefährlichen Fantasiewelt erlaubt. Abartige, das Maß übersteigende und perverse Darstellungen sind untersagt.
        Dieser Rahmen gilt auch für das Verfassen von Forenpostings. Vor dem Anspielen solcher Situationen ist bei dem betroffenen Spieler per !ooc Befehl **, Discord/PN das Einverständnis einzuholen und bei Verneinung auf zurückhaltende Emotes zurück zu greifen.
        **(Gibt dem Char, der direkt 1 Tile vor dem eigenen Char steht und dem der eigene Char zugewandt ist, den eingegebenen Text in eckigen Klammern über dem Kopf aus. Auf keinen Fall darf der Befehl dazu genutzt werden, zu chatten oder Unhöflichkeiten und Kritik auszutauschen.)


        MfG,
        Marnie


        Nach oben
         Profil E-Mail senden  
         
        Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
        Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

        Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


        Wer ist online?

        Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


        Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
        Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
        Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
        Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

        Suche nach:
        Gehe zu:  
        cron

        Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
        Deutsche Übersetzung durch phpBB.de