Siebenwind Foren
http://schnellerwind.mind.de/Foren/phpBB3/

[Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.
http://schnellerwind.mind.de/Foren/phpBB3/viewtopic.php?f=85&t=100342
Seite 9 von 9

Autor:  Zedoaire [ 4.01.18, 17:01 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Zitat:
Eine Junge Frau verteilt im Laufe des Tages in der Stadt Fackeln, Kerzen und Gebetsketten. Vorallem bei den Wachen an den Tpren wird etwas abgelegt.

Autor:  Arin [ 5.01.18, 09:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Im Laufe des gestrigen Nachmittags konnte man eine etwas ungewöhnlichere Prozession sehen.
Sämtliche Bewohner des Viertels der Fey aus dem neu gegründeten Feyendhir haben ihre Heimstätte verlassen. Ein schwarzhaariger Elf in hölzerner Rüstung hat den Marsch hinüber nach Brandenstein beaufsichtigt - oder eher beschützt - und als die letzten Elfen, beladen mit wenigen Dingen wie Beuteln und Rucksäcken - fort sind, legt sich Stille über den heimeligen, abgeschiedenen Bereich.
Das Tor wird sorgsam geschlossen, aber nicht verriegelt, ein letzter Blick über die Schulter, dann scheucht der Elf ein Orkmädchen mit Handkarren vor sich her, auf die wenigstens ein bisschen Sicherheit versprechenden Tore der Stadt zu, durch die das Rudel Elfen dann auch sogleich verschwindet.

Autor:  ishtar [ 17.01.18, 01:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Immer wieder sieht man einen weissen Schneeleoparden durch die Strassen Brandensteins Spazieren.
Hier und da bleibt er stehen und schnuppert ehe er weiter geht.
Oft sieht man ihn bei den Elfen der Stadt und lässt sich sogar von ihnen Kraulen.
Manchmal verschwindet er auch hinter einer Ecke und ist Verschwunden.

Autor:  Yasala [ 1.02.18, 23:21 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Im Laufe der Dämmerung mag vielleicht jemand beobachtet haben, wie nach brutalem hin und her zerren der Thron der am Marktplatz stand, von seinem Platz entfernt wird.

Eine vermummte Gestalt in braunen Gewändern der Statur nach zu Urteilen eine Frau trägt den Thron davon in Richtung Hafen, viel mehr torkelnd als laufend.

Autor:  Nachtmahr [ 3.02.18, 13:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Immer wieder erklingen im Laufe des Tages fröhliche Gesänge vom Gauklerlager her in Richtung der nahen Straße.

Autor:  Mandragora [ 3.02.18, 15:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Die eigentlich immerzu am Wochenende geöffnete Mandragora, wurde am späten Nachmittag geschlossen, nachdem eine vermummte Person diese zur Straßenseite hin verlassen hat.
Der alte Besitzer wurde danach, an diesem Tage nicht mehr gesehen.

Autor:  Shlomo [ 3.02.18, 16:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Die harte Predigt.

Wer Herbert den Wirt die nächsten Tage besuchen geht, der wird von diesem vielleicht die Geschichte einer ganz besonderen Predigt hören. Eine Bande Banditen, die kurz zuvor wohl erst das Schaustellerlager eingenommen hatten, rechneten wohl nicht von der Trinkfreudigkeit eines örtlichen Wanderpredigers. Herbert, der sich in seinem Wagen versteckt hielt, wollte seinen alten Bekannten und Zulieferer noch warnen, doch als die Banditen den knarrenden, schwer mit Bier beladenen Karren nahen hörten, waren sie schon mit gezückten Messern in Bereitschaft.
Scheinbar erwarteten die Banditen keine Gegenwehr von dem alten Mann auf dem Karren. Gröhlend fielen sie über den alten Mann her und bemerkten wohl zu spät, dass unter der alten grauen Mönchsrobe ein Schwert hervorblitzte. Als die ersten vier Banditen unsanft zu spüren bekamen, dass es weit weniger leicht werden würde das Bierfass auf dem Karren zu stehlen, wurde es wohl recht wild im Lager. Das Hacken, Hauen und Stechen wurde so übel, dass Herbert es sich nicht mehr ansehen wollte. Es dauerte sicher, da wird er wohl Stein und Bein drauf schwören, eine ganze Weile, bis Ruhe einkehrte. Er wird auch sicherlich gestehen, dass er schon zum Herrn Morsan beten wollte, da er nicht mehr glaubte, seinen alten Stammgast wieder zu sehen. Doch kurz darauf trat eben dieser alte Prediger durch den Eingang seines Wagens, blutend, schnaufend und mit frommen Worten auf den Lippen. Müde soll er ausgesehen haben, aber dennoch eindeutig am Leben! Er trank auch noch ein Bier mit dem Wirt Herbert, der sich kaum erklären konnte, wie das gerade geschehen war. Doch wird Herbert sicherlich auch besorgt erwähnen, dass er sich beim Trinken einen blutigen Lumpen auf die schwere Bauchwunde drückte. Beschämt wird er wohl aber auch zugeben, dass er bei all der Sorge um den verwundeten Alten nicht den nötigen Nachdruck aufbrachte, um diesen am Gehen zu hindern. Und als er an den Leichen vorrüber ging, sprach er für jene ein Gebet und gab ihnen die Worte mit: "Wer in Niedertracht und Habgier sein Schwert erhebt, wer keine Tugend und nur die Gier im Herzen trägt. - Der soll gerichtet werden von harter Hand. Recht ist's, dass ihr verfault.."

... Fragt man die Stadtwachen oder auch die Wachen von Dunquell,so haben sie an diesem Tage keinen blutenden Prediger gesehen.

... Unter pessimistischeren Geistern mag sich vielleicht das Gerücht breit machen, dass der alte Einsiedler von Gaisgeachs Stein gestorben sei. Wenngleich es keine Leiche gibt und die Blutspur sich im Schmelzwasser am Wegesrand verliert.

Autor:  Mandragora [ 3.02.18, 23:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Spät am Abend, im letzten Nachtzyklus des Tages, kann man Licht hinter den Fenstern der Mandragora erkennen. Auf geklopfe an der Tür oder gar laute Rufe, scheint niemand im Geschäft zu reagieren.

Autor:  Claw [ 6.02.18, 22:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Man hört die vom Saufgelage des Vortrags gezeichten Matrosen mauscheln, dass die Nortraven zum Thing gerufen haben sollen.
Doch wird sich keiner der verkaterten Seemänner an ein genaues Datum erinnern

Versteckter Inhalt bzw. Spoiler :
Thing: Terminfindung ausstehend

Autor:  Nachtmahr [ 9.02.18, 11:04 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Am frühen Morgen hört man lautes klirren von Scheiben in der Nähe der Mandragora. Sofern man sich dem Haus nähert wird man feststellen können, dass die Fensterscheiben von Innen eingeworfen wurden. Die Glasscherben liegen auf der Straße. Im Inneren wurde das Äußere nach Innen gekehrt als hätte jemand etwas gesucht. Der Wasserbottich wurde ausgeschüttet, Tränke, Reagenzien und Papier liegt am Boden herum. In der Mitte des Raums liegt ein Pergament auf der eingeschlagenen Vitrine.

Autor:  Arin [ 9.02.18, 23:16 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

So gegen halb 12 sieht man zwei Elfen, wie sie verdutzt die Zerstörung an der Mandragora fest stellen. Sofort wird nach dem Besitzer gerufen, an der Tür gerüttelt, man macht sich Sorgen.
Als dieser nicht antwortet, bereden die Beiden sich kurz und befestigen dann - offenbar aus Sorge um die Gesundheit des Hausbewohners - Stoff und Leder vor der eingeschlagenen Wandöffnung, damit es nicht so rein pfeift.
Mit dem Kommentar, Morgen nochmal nach zu sehen ob es dem Alten gut geht, verschwinden sie irgendwo in den Gassen der ruhigen Stadt.

Autor:  Nachtmahr [ 17.02.18, 17:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Im Laufe des Tages hörte man vor Seeberg baugeräusche. Unfreundlich wurden Händler und der gleichen weggeschickt mit der Betonung wichtiger Bauauftrag. Im Laufe der Zeit ist die Passage vor Seeberg dann unpassierbar geworden. Dort wurden zwei Palisaden errichtet von fleißigen aber heruntergekommenen jungen Männern. Nach vollbrachter Arbeit hört man sie hinter der Palisade feiern. Und aus einem Zelt wurden zwei.

Autor:  Ravenforth [ 18.02.18, 21:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

*Einen Abend später sieht man die Ritter Ravenforth und Caranos in Begleitung der Marine und einige Zivilisten aus Richtung des Lagers marschieren. Dieses brennend hinter sich lassend. Die Zelte und Palisade brennen noch bis in die Nacht hinein bis sie schließlich erlischen. Im abgebrannten Lager hängt ein Pergament mit dem Symbol der Ritterschaft darauf*

Bild

Autor:  Ravenforth [ 18.02.18, 21:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

*Auch am Schlachtenpass scheint es in den Abendstunden zu kämpfen und Feuer gekommen zu sein. Auch dort wird man nur verbrannte Überreste und ein Ritterbanner vorfinden*

Seite 9 von 9 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/