Siebenwind Foren
http://schnellerwind.mind.de/Foren/phpBB3/

[Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.
http://schnellerwind.mind.de/Foren/phpBB3/viewtopic.php?f=85&t=100342
Seite 12 von 13

Autor:  Zedoaire [ 18.01.19, 22:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Etwa zur 21, Nachtstunde, geschehen merkwürdige Dinge im Innenhof der Burg der Tardukai. Die Feradai berichten von einem starken nachtschattengeruch, und einem Feradai der selbstgespräche führte und nicht mehr zurückkehrte nachdem er durch das Tor hinausging, einer erwähnte das besagter Feradai der mit sich selbst redete davon erzählte Stimmen zu hoeren.

Autor:  MEO [ 18.01.19, 23:05 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

"Der Feradai Rufus wird verkünden, sofern sich Möglichkeit dazu gebietet, dass der Feradai Vandire verschollen sei, er wird von Stimmen berichten, welcher der Feradai Vandire hörte und auch mit jenen Sprach. Er wurde gar dazu angehalten, zu berichten, falls ihm etwas zustoße. Von der Mine im Süden der Burg wird bereichtet, dort wollte der Feradai Vandire zuallererst hin, doch dann ergab sich, dass er Zuflucht im Heiligtum suchte und später darauf schritt er wieder über den Platz, mit sich selbst sprechend, gen des Tores.. seit dem ward er nicht mehr gesehen"

Autor:  Eule [ 26.01.19, 16:49 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Nachdem man Maegwynn regelmäßig an der kleinen freien Schmiede in den letzten Wochenläufen arbeiten sah, und sich in der Nische hinter der Schmiede nichts getan hat, hatte sie in den letzten Tagesläufen schlichtweg selbst Türen aus robustem Eisen hergestellt, Scharniere in die Wände eingelassen und die Türen eingehängt.

Schließlich schloss sie die Türen ab, lagerte ihre Waren ein und stand triumphierend in ihrer kleinen Nische. Vollkommen davon überzeugt, dass das alles seine Richtigkeit so hatte. Wer würde sich schon daran stören, wenn doch keiner da war in den letzten Monden...?


Bild

Autor:  Arin [ 27.01.19, 14:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Die Torwachen Brandensteins weisen nun immer mal wieder Passanten auf die Reit, Waffen und Rüstrechte hin. Natürlich haben sie ihre Augen auch nicht überall und können genauso abgelenkt werden, der ein oder andere sogar mit einem Bierchen oder einer Münze zum Wegsehen überredet werden - die Möglichkeiten, einem Hinweis zu entgehen, sind viele, die Regeln zu erfahren jedoch ist nun auch nicht mehr schwer.

Autor:  Brand [ 28.01.19, 01:49 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Bild

(Musik)


Tief in der Nacht spielt sich am Brandensteiner Hafen eine sonderbare Begebenheit ab: Ungeachtet der Nachtruhe und entgegen aller guten Sitten bummeln eine Handvoll Matrosen durch die Gassen. Sie tragen zwar noch ihre Uniformen der Brandensteiner Marine, scheinen aber weit jenseits der Diensttauglichkeit: Der Großteil von ihnen hat eine Buddel Rum zur Hand, und der Mittschiffsmann trägt gar ein Fässchen unter dem Arm. Der ausgelassene Haufen scheint den jüngsten Sieg über einige Plünderer zu feiern, deren Schaluppe unweit der Insel versenkt wurde. Und als würden sie nicht schon laut genug lachen, scherzen und grölen, so stimmt der Kapitän nun auch noch ein Liedchen an:

Silbern klingt und springt die Heuer
Heut' speel ick dat feine Oos
Heute da ist mir nichts zu teuer
Morgen geht ja die Reise los
Langsam bummel ich ganz alleine
Brandenstein nach dem Markte 'rauf
Treffe ich eine Blonde, recht Feine
Die gabel ich mir auf!


Komm doch, liebe Kleine, sei die meine, sag' nicht nein!
Du sollst bist morgen früh um neune meine kleine Liebste sein
Isses dir recht, na dann bleib' ich dir treu sogar bis um zehn
Hak' mich unter, wir wollen zusammen mal bummeln geh'n


Ja, in Brandenstein nachts um halb Eins
Ob du'n Mädel hast oder ob kein's
Amüsierst du dich
Denn das findet sich
In Brandenstein nachts um halb eins
Wer noch niemals in lauschiger Nacht
Einen Brandensteinbummel gemacht
Ist ein armer Wicht
Denn er kennt dich nicht
Meine Heimat, Heimat bei Nacht


Kehr ich heim im nächsten Jahre
Braungebrannt wie so'n Hottentott;
Hast du deine blonden Haare
Schwarz gefärbt, vielleicht auch rot
Grüßt dich dann mal ein fremder Jung'
Und du gehst vorüber und kennst ihn nicht
Kommt dir vielleicht die Erinnerung wieder
Wenn leis' er zu dir spricht:


Komm doch, liebe Kleine, sei die meine, sag' nicht nein!
Du sollst bist morgen früh um neune meine kleine Liebste sein
Isses dir recht, na dann bleib' ich dir treu sogar bis um zehn
Hak' mich unter, wir wollen zusammen mal bummeln geh'n


Ja, in Brandenstein nachts um halb Eins
Ob du'n Mädel hast oder ob kein's
Amüsierst du dich
Denn das findet sich
In Brandenstein nachts um halb eins
Wer noch niemals in lauschiger Nacht
Einen Brandensteinbummel gemacht
Ist ein armer Wicht
Denn er kennt dich nicht
Meine Heimat, Heimat bei Nacht

Autor:  Brand [ 30.01.19, 21:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Bild


Ein schauriger Anblick prägt den Brandensteiner Hafen: Am Großmast hängt auf halber Höhe die geschundene und verkohlte Leiche eines Mannes. Um den Hals liegt ein dickes Tau, mit dem er aufgeknüpft wurde. Die Kulisse dahinter bieten die Segel der "Litheth", des stolzen Schiffes der Brandensteiner Marine: sie wurden von einer schändenden Hand aufgeschlitzt und hängen in Fetzen schlaff im Wind.

Autor:  Rolosin Vadebor [ 30.01.19, 21:49 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Über die nächsten Tage wird man den Leutnant und jeden freien Mann der Marine, den er erwischt kaum mehr woanders sehen als in der Takelage. aus dem Bauch des Schiffes werden Ersatztücher geholt. Die zerschnittenen Taue werden neu gespleisst, das Segeltuch ersetzt, geschäftiges Treiben sorgt dafür, dass der Schandfleck der Taten dieser Piraten getilgt wird - ganz im Gegensatz zum Mahnmal, das an der Grossrah baumelt.

Autor:  Quendan [ 31.01.19, 01:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

In stillem Protest gegen das, was dem Leichnam widerfuhr sind beim Großmast ein paar schwarze Rosen aufgestapelt und ein Kreis aus Asche und Graberde gezogen. Vereinzelte Wachen berichten von einer unheimlich ruhigen, blassen Elfe in dunkler Kleidung durch den Hafen stromerte und nicht gänzlich ruhig wirkte. Die Torwachen berichten, dass sie am folgenden Morgen das Osttor durchschritten habe und erstmal nicht gesehen sei.

Autor:  Mandragora [ 31.01.19, 18:53 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Die Tür schnappt ein, der Mantel wird fester zugezogen. Rhythmisch und stetig schlendert der alte Mann in Richtung des Marktes.
Seine trüben Augen reichen nicht weit und doch ist ihm anzusehen das er etwas oder jemanden zu suchen scheint.
Eine abwinkende Geste, Kopfschütteln, oder auch nur ein "Nein!", sind die Antworten die er erntet in der belebten Mittagszeit der Stadt.
Fündig ist er nicht geworden, so wird man es erzählen. Doch anstelle des Alten schaut sich nun ein Bengel energisch um.
Seine Frage, begleitet vom hochziehen der ständig laufenden rotzenden Nase:
Zitat:
"eeh *rotzt* habt ihr eine Mägwinn gesehen? Dieser Siekfriet sucht nach ihr!!"

Worum es geht wird der Busche nicht sagen können, doch wird er nicht aufgeben ehe er Maegwynn oder jemanden der ihr die Botschaft überbingen kann, gefunden hat

Autor:  Rolosin Vadebor [ 31.01.19, 20:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Über Hell- und Dunkelzyklus sieht man die Männer der Marine, darunter ohne Abzug auch die Offiziere Kapitän Lazalantin und Leutnant Harlas, die Schäden der Litheth langsam zu reparieren.
Es werden zerschnittene Leinen neu gespleisst, die gänzlich zerschnittenen Segel abgehängt und durch neue ersetzt, bei anderen werden die Risse geflickt, sodass das traurige Bild der Litheth langsam wieder den Stolz der Marine repräsentiert.

Bild

Autor:  gafstab [ 4.02.19, 00:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

An einen Laternenpfahl an der Straße zum Wall,
ist eine Leiche mit endophalischer Kleidung aufgeknüpft wurden.
Die Leiche wurde bisher nicht geplündert.

Autor:  Reena Morgentau [ 16.02.19, 20:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Während man in den letzten Wochenläufen noch raten musste, was für Gebilde an der nördlichen Wand des Sägewerks von Brandenstein empor wuchsen, sind diese mittlerweile so weit fortgeschritten das ein militärisch geübtes Auge Lafetten für schweres Kriegsgerät vermuten könnte.
Auch ist jeden Tag lautes Gehämmer aus der Werkstatt der Schreinerei zu vernehmen.

Autor:  Volandur [ 17.02.19, 10:49 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Zwei Soldaten der Marine ritten in der letzten Nacht am späten Abend nach Westhever und Avindhrell, wo sie die ansässigen Bürger vor Echsen warnten die sich in der Nähe des Lavaflusses aufhielten. Gleichsam bot man ihnen Hilfe an so es zu Problemen kommen sollte.. Danach verschwanden sie sogleich wieder in Richtung Brandenstein.

Autor:  Tharamnos [ 17.02.19, 12:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Heute wird in manch Taverne oder auf dem Markt getuschelt, dass gestern zwei oder drei Echsen in die Stadt eskortiert wurden. Es gab daraufhin einen großen Menschenauflauf vor den Zelten der Gauklertruppe. Angeblich wollten die Echsen eine der Kreaturen, die als Attraktion der Gauklertruppe diente, für sich beanspruchen. Dies könnte mit der vermehrten Aktivität der Echsen im Grünland zusammenhängen: Droht etwa ein gewaltsamer Konflikt, wenn sie nicht bekommen, was sie wollen? Und was wollen die Echsen überhaupt um jeden Preis haben?

Wenn man heute bei der Gauklertruppe "Obscurum et Spectaculum" nachfragt, hat Tam - der zivilisierte Oger - immer die gleiche Antwort parat: Es handele sich offenbar um ein großes Missverständnis. Das abergläubische Echsenvolk halte irgendeine Kreatur der Gauklertruppe für heilig und man habe bereits zusammen mit der Obrigkeit Brandensteins einen Plan entwickelt, um sie vom Gegenteil zu überzeugen.

Wie die Echsen überhaupt von den Kreaturen der Gauklertruppe in Brandenstein erfahren haben, bleibt allerdings rätselhaft...

Autor:  Tharamnos [ 19.02.19, 18:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Zitat:
In der Hafentaverne "Das Loch" in Brandenstein geht die Mundpropaganda um, dass diejenigen Söldner oder Glücksritter entlohnt werden sollen, welche den Kopf des Anführers der Echsen herbeischaffen, die ins Grünland geströmt sind: Der anonyme Auftraggeber hat dafür 7500 Dukaten bei Wogint Zelter hinterlegt. Diese Kunde kann man selbstverständlich auch anderswo aufschnappen, denn Gerüchte reisen bekanntlich schnell und weit.

Autor:  Tharamnos [ 22.02.19, 16:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Zitat:
Offenbar hat das anonyme Kopfgeld Wirkung gezeigt. Bei reichlich Bier und Met werden - nicht nur im Loch - so manche Stammtischparolen geäußert, deren Inhalt die Genugtuung ist, dass mit den Echsen kurzer Prozess gemacht wurde. Ja, sie sind zwar noch im Grünland, aber inzwischen ein Fressen für die Wölfe. Offenbar hat eine Gruppe beherzter "Helden" die Echsen angegriffen und niedergemetzelt.

Autor:  Vakgar [ 25.02.19, 01:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Am Brandensteiner Hafen ist seit den Abendstunden ein reges Treiben zu vernehmen.
Aufgeregt kommen einige messerwetzende Halunken und allerlei zwielichtige Gestalten aus den Ecken und laufen am Hafen umher.
Am Südtor, unweit des "Lochs", scheinen auch die Stadtwachen verstärkt aufzuziehen!

Hans Geister und Iomine, falls sie sich noch am Hafen aufhalten, werden von den rumstehnden Haluken angesprochen "Haf'nmeister Jupp lässt ausricht'n .. Wie hat Mama schon immer gesacht, mit Städtischen Beamten und Wach'n spricht man nicht ne?"


Bild

Autor:  Calzifer [ 28.02.19, 11:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Ewigwacht - in der Nacht auf heute hört man Geräusche, die in Ewigwacht wohl schon lange nicht mehr zu hören war. Das rythmische Hammerschlagen, wenn der Hammerkopf auf das glühende Metall trifft. Ebenso das Fauchen des Blasebalgs und das Zischen, dass man nur vernimmt, wenn heißes Eisen ins kalte Wasser getaucht wird.

Autor:  Rod [ 1.03.19, 13:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Über die Grenzen des Hafens hinaus, berichten einige Händler und Reisende von dem bevorstehenden Hafenmarkt in Brandenstein. Auch wenn die Aushänge nur dort zu finden sind, berichtet mancher Reisende gar jedem der es hören, oder nicht hören, will geradezu überschwänglich von dem Hafenmarkt. Beinahe als wären sie dafür bezahlt worden..

Über die Situation am Hafentor zur Stadt wissen sie auf Nachfrage nur wenig zu berichten. Die verschärften Kontrollen und das höhere Aufgebot der Marine sorgen jedoch auch dafür, dass sich in der unmittelbaren Nähe mehr Gesindel als sonst herum treibt und diese einen ständigen Blick auf jeden Wachwechsel haben.

Auslöser soll eine Auseinandersetzung vor wenigen Tagen am Hafen sein, als ein Söldnerschiff überhastet und ohne größere Vorbereitung vom Hafen ablegte. Wer mehr darüber erfahren möchte, solle sich doch einfach auf ein Bierchen in der Hafenpinte einfinden. Die Besucher seien dort zu fortschreitender Stunde recht gesprächig.

Autor:  Melerwen [ 3.03.19, 11:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Vor dem Handelsbund sieht man eine großgewachsene Elfe einen Brief aus dem Briefkasten holen. Noch im Regen stehend wird er gelesen. Am Ende zusammengeknüllt und in die erstbeste Feuerschale geworfen. Die beiden Verkaufshelfer bekommen nur folgendes zu hören:

"Ich lege euch beiden geladene Armbrüste unter den Tresen. Wenn jemand vermummtes, aggressives oder anderweitig unangenehm auffälliges hereinkommt, bedroht ihn oder sie. Sollten sie euch angreifen, erschießt sie. Bei Problemen werde ich die Schuld auf mich nehmen und den Sachverhalt klären. Mir wird sowieso jeder ohne Zweifel glauben, dass ich sie getötet habe."

Offenbar ging die Schutzgelderpressung ins Leere und der Handelsbund scheint nun noch wehrhafter als zuvor.

Autor:  Tharamnos [ 11.03.19, 16:19 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Zitat:
Offenbar haben einige Zwerge einen Pfad durch das Vulkangestein im Süden des Ödlands gegraben, um die Mine auf der Winzerinsel zu erreichen. Es gibt nun wieder einen Zugang zu diesem südlichen Zipfel des Ödlands. Allerdings mussten sich die Zwerge erfolglos nach Dunquell zurückziehen: Es wimmelt auf der Winzerinsel aktuell vor gefährlichen Kreaturen. Trolle hocken in den Bergen, Spinnen in den Wäldern, und auch ein sehr mächtiger Lich wurde gesichtet, der die Ödnis unsicher macht.

Autor:  Reena Morgentau [ 11.03.19, 23:13 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Innerhalb nur eine hellen Phase des Tages verschwanden die Aufbauten von Belagerungsmaschinen, welche über die letzten Monde langsam vor der Schreinerei wuchsen.
Einwohner munkeln, das die schwer beladenden Karren in Richtung des Marktplatzes polterten.

Autor:  Arin [ 12.03.19, 22:01 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Wer die Burg in Brandenstein betreten will, muss bis Morgen Abend entweder dort arbeiten oder sehr wichtig & bekannt sein, sonst weisen die Wachen einen mit dem höflichen Hinweis "kein Zutritt" ab. Bohrt man ein wenig nach, lässt sich erfahren, dass dies auf Weisung des Kanzlers geschah und wohl irgendwas mit Gefangenen zu tun haben muss.

Autor:  Nali Eisenbart [ 13.03.19, 14:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Am gestrigen Abend wird man sehen können wie eine Dwarschirmdame in die Kirche getragen wird. Aus ihrem Rücken ragen einige Bolzen. Nach einer Weile wird sich ein Bote von da aufmachen

Autor:  Tharamnos [ 24.03.19, 22:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Zitat:
Die Geschäfte des Fährmanns im Hafen laufen angeblich gut. Oft segelt er mit seinem Einmaster rüber nach "Ras Altanin" und setzt dort Leute ab. Wenn er mal nicht da ist, kann man nun auch Anfragen in einem "Briefkasten" am westlichen Steg für ihn hinterlassen. Für eine Hin- und Rückfahrt noch am selben Tag liegt der etablierte Preis bei 800 Dukaten. Wer Sonderwünsche hat, was die Anlegestelle, Dauer, Begleitung usw. angeht: Alles Verhandlungssache!

Autor:  Tharamnos [ 29.03.19, 15:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Zitat:
Der Fährmann im Hafen macht ein wenig Werbung für die Xan-Messe am Felatag. Sie käme gerade zum rechten Zeitpunkt, denn vor zwei Tagen sei sein Schiff von Wassergeistern heimgesucht worden, die es fast vom Kurs abgebracht und zum Kentern gebracht hätten. Da scheint es dringend geboten der Herrin Xan einmal zu huldigen und das Meer milde zu stimmen!

Autor:  Tharamnos [ 7.04.19, 09:44 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Zitat:
Händler, Forscher, Abenteurer und Liebespärchen, die alle ihre eigenen Gründe haben nach Ras Altanin überzusetzen, müssen sich momentan in Geduld üben. Der Fährmann und sein flinker Einmaster wurden jetzt seit schon zwei Tagen nicht mehr gesehen. Vielleicht hat der Kerl einen größeren Auftrag an Land gezogen? Oder aber ihm ist etwas zugestoßen? Vielleicht haben die Wüstenbewohner ihr wahres Gesicht gezeigt und ihn den Mächten geopfert? Oder könnte Xan schon wieder wütend sein und ihre Wassergeister auf Schiffe hetzen? Wenn man sich lange genug im Hafen aufhält, schnappt man diese und viele andere, teilweise verrückt klingende Vermutungen auf.

Autor:  Angelique Marie [ 7.04.19, 23:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Man kann in den nächsten Tagen Angelique Marie dabei beobachten, wie sie mit einem finger großen Waschlappen jedes Buch der Akademie abstaubt, auch sieht man sie fleißig die Bibliothek putzen. Nebenbei wird sie folgende Melodie summen und singen:

Hey, der gute, kühle Wein
Macht alles kunterkunterbunt sich drehen
Holt die Gläser schenket ein
Anjou und Arbois

Vivat! Singt und trinkt
Und leert die Flasche bis zum Grunde
Singt und trinkt mit uns den Wein
Schenket ein


Versteckter Inhalt bzw. Spoiler :
https://www.youtube.com/watch?v=ZXVUw22PFHc

Autor:  Angelique Marie [ 13.04.19, 21:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Am Wall wird sich eine weiße Novizin aufhalten und Verletzte zur jeder Tag und Nachtzeit verarzten. Auch kümmert sie sich allgemein um die Verletzten

Autor:  Larinda [ 14.04.19, 02:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: [Gerüchte] Was man sich so auf der Insel erzählt.

Auf den Stadtmauern von Brandenstein wird man des nachts häufiger eine Frau in der Uniform des II. Lehnsbanners Patrouillieren sehen.

Seite 12 von 13 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/