Siebenwindhomepage   Siebenwindforen  
Aktuelle Zeit: 25.05.24, 20:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Vom Laree-Gebirge auf die Insel Siebenwind
BeitragVerfasst: 6.04.23, 19:54 
Festlandbewohner
Festlandbewohner

Registriert: 28.02.23, 23:53
Beiträge: 95
Wohnort: Ingolstadt
Ibralosch Goldfaust ist ein Dwarschim krell Binge Goldfaust. Diese verhältnismäßig kleine Binge befindet sich im nordöstlichen Teil des Laree Gebirges beinahe auf Höhe der Grenze der Grafschaft Ersont zu den Verluchten Ländereien Kar´morrogg. Etwa 200 Bärte und Zöpfe umfasst der Clan der Goldfaust und es gibt immer wieder Auseinandersetzungen mit Orken. Geboren wurde Ibralosch am Tag des Bellum dem 28. Carmar im Jahr 33 v. Hilgorads Thronbesteigung. Seine Vater Ingram Goldfaust war der Grag`tor krell Bragarim Hammerfest. Seine Mutter Igrima eine hervorragende Köchin und Braumeisterin. Ibralosch war der Dritte Sohn und der Tag seiner Geburt und das bei Zwergen überaus selten vorkommende feuerrote Haar wurden als Omen gewertet dass aus ihm eines Tages ein großer Krieger werden würde. Tatsächlich war er schon von Kindesbeinen an interessiert an Waffen und Rüstungen und konnte stundenlang den Bragarim bei ihren Übungen und Zweikämpfen zuschauen. Schon in jungen Jahren war er vom Wuchs den meisten gleichaltrigen Dwarschim einige Finger voraus und auch kräftiger als die meisten anderen. Die Kindheit der Dwarschim verläuft wenig streng, doch mit erreichen des Alters von 16 Götterläufen endet die Kindheit und alle Brescha und Rahema der Dwarschim müssen ein Handwerk erwählen welches sie fortan von der Axt auf erlernen und Zeit ihres Lebens verfeinern werden. Der 28. Carmar im Jahre 17 v. Hilgorad war somit der Tag an dem Ibralosch ein Rogal der Bragarim wurde. Ab diesem Tag lebte sein Grembargh für die Bragarim und die Schulung und Perfektionierung seiner Kampffertigkeiten. Egal ob Hammer oder Axt täglich und unermüdlich war seine Ausbildung in der Kaserne. Im Vierten Jahr seiner Ausbildung durfte er erstmals zusammen mit einem Trupp die Binge verlassen und an jenem Tag erschlug er seinen ersten Rhazz. Es sollten noch einige weitere hinzukommen ehe der Tag kam an dem er die Glut der ersten Esse durchlaufen würde. An jedem 1. , 3. Und 5. Tag eines Wochenlaufes fand eine Messe statt abgehalten gemeinsam von Terrabrham und Arkadhrall. In der Binge Goldfaust wurden sowohl die Elementare als auch die Viergötter verehrt in gewissem Grad. Arkadon, Terra und Bellum war die „Hauptgötter“ , Vitama und Morsan wurden aufgrund der Schöpfungsgeschichte ebenfalls verehrt. Astrael, Ventus und Xan jedoch spielen im Glauben der Binge kaum eine bzw. gar keine Rolle. Im Jahr der Thronbesteigung Hilgorads war für Ibralosch der wichtigste Geburtstag seines Lebens. 33 Götterläufe wurde er nun alt was zum einen bedeutete, dass er seine Prüfung ablegen würde um vom Rogal zum Bra´ar aufzusteigen, und zum anderen durchlief ihr die Glut der Ersten Esse was ihm von nun gestattete bei Ratssitzungen anwesend zu sein und so er wollte den Bund der Ehe einzugehen. Vor seiner Prüfung fürchtete er sich kaum , war er doch einer der besten Kämpfer geworden in seinem Alter. 1 Schritt und 40 Finger war er mittlerweile groß und sein Bart hatte schon die stattliche Länge von 25 Fingern erreicht. In der Regel ging es um eine Mutprobe zum einen und einen Zweikampf zum anderen. Als er in die Kammer seiner Prüfung geführt wurde stockte ihm dennoch kurz der Atem. Ein Höhlenbär von sicherlich 2,5 Schritt Größe wartete dort im Käfig. Eine große Herausforderung für den Besten Schüler lachte Athosch sein sein Drak´Tar. Ohne Rüstung nur mit einer Axt und einem Schild bewaffnet stellte er sich dem Tier. Der Zweikampf würde noch in vielen Götterläufen neuen Rogal erzählt werden wenn sie fragen würde welcher Art die Prüfung sein würde die sie abzulegen hätten am Ende ihrer Anwartschaft. 4 Stundengläser dauerte der Zweikampf und Ibralosch blutete bereits aus zahlreichen Wunden. Sein Holzschild lag bereits in Trümmern als es ihm schlussendlich gelang dem Bären seine Axt tief in die Stirn zu treiben und dieser tot zu Boden sackte. Das Gegröle und Triumphgeschrei seiner Kameraden hallte an den Steinwänden doch er registrierte es kaum. Anschließend wurde er zusammengeflickt und verbunden. Ein Trank der ihm gereicht wurde sorgte dafür dass sich seine Wunden beinahe sofort schlossen als wären sie nie gewesen. Nur eine feine Narbe am Rechten Oberarm würde ihn Zeit seines Lebens an diesen Tag erinnern. Unter den heiteren Rufen und Anfeuerungen vieler Dwarschim legte er in einem aus Goldfäden gewirkten Ornament barfüssig die Strecke über die glühenden Kohlen zurück. Anschließend wurde bis in die frühen Morgenstunden ein rauschendes Fest gefeiert an das sich am Tag darauf kaum mehr einer erinnern konnte. Aber man weiß ja dass das für gewöhnlich die besten Feste waren. 33 Jahre später als er die Glut der Zweiten Esse durchlief und somit fortan ein vollwertiges Mitglied der Binge war ging es viel Ernster und weniger feierlich zu. Die wilde Zeit war nun vorbei und mit erreichen des 66ten Lebensjahres wuchsen auch die Pflichten die ihm oblagen. Längst war er zu einem mächtigen Zwergenkrieger geworden doch noch lange nicht war er mit sich selbst zufrieden. Er wollte und er musste seine Kunst weiter vervollkommnen und seine Kräfte weiter stärken. Immer in der Hoffnung dass er eines Tages vielleicht doch die Aufmerksamkeit der Kudahar auf sich ziehen möge und sie ihnen zu einem der Ihren machen würden. Ein halber Götterlauf war verstrichen als eines Tages Kunde aus dem dem Drachengebirge kam vom Dwarschim’Kregror persönlich. Eine jede Zwergenbinge sei angehalten einen jungen vielversprechenden Krieger auszusenden um sich nach Siebenwind zu begeben und sich dort den Dwarschim unter der Führung der Kregro Gora Flammenstein anzuschließen im Kampf gegen eine Bedrohung die nicht nur die Insel sondern das gesamte Königreich bedrohen mag. Drei mal Drei Tage beriet der Dharkep welchen Krieger man schicken sollte. Man war sich uneins darüber ob man einen guten Krieger oder den besten schicken sollte. Einig war man sich darüber dass man einen Krieger schicken wollte dessen Zweite Esse weniger als ein Jahr zurück lag. Ibralosch betete und hoffte er möge der Krieger sein der erwählt würde und nach quälend langen Tagen an denen er sich kaum auf sein Tagwerk konzentrieren konnte wurde endlich eine Entscheidung getroffen. Ibralosch Goldfaust Sohn des Ingram wurde die Grembargh zuteil im Namen der Binge Goldfaust dem Aufruf Siebenwinds zu folgen und für alle Völker Tares (außer den Rhazz schrien manche) gegen das Unheil zu streiten.

_________________
RP ist keine Einbahnstraße


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de