Siebenwind - Die Welt des Rollenspiels - Mittentag, 13. Sekar 28 nach Hilgorad
[ Zurück zum Index ] [ Zurück ] [ Homepage ] [ Logout ] [ Login ]

Informationen über 'Lukarus'

Allgemeines

Erstellt am27.11.2013 20:32:49
NameLukarus
GeschlechtMännlich
Alter29
FamilienstandHat nur noch kontakt zu seinem Bruder, Dalarus.
GottheitDie Viere
ElternhausSilberrabe
RasseMensch
KlasseJäger

Erscheinung

Haartyphalblang Normal
HaarfarbeDunkelblond
BarttypKurz
BartfarbeDunkelblond
Hautfarbemittel

Charakterzüge

Positive
  • Kreativ
Neutralekeine
Negativekeine

Beschreibung

Bisheriges LebenDies ist meine Geschichte
Mein Name ist Lukarus Silberrabe, ich bin 29 Jahre alt und geboren wurde ich in Io. Ich habe einen Bruder, Dalarus er ist mit 34 Jahren der älteste von uns. Unser Vater zieht uns alleine auf, da meine Mutter kurz nach meiner Geburt gestorben ist. Er lehrte uns schon seit Kindesalter den Glauben an die Viere, indem wir fast jeden Tag in die Kirche gingen.
Wir wuchsen in ärmsten Verhältnissen auf und da uns das Geld für genügend Nahrung nicht reichte, lernten wir schon mit 5 Jahren zu Jagen. Mein Vater wusste sofort dass ich der bessere Bogenschütze als mein Bruder war sagte jedenfalls nicht. Ich übte tagelang mit meinem Bogen, den ich von meinem Vater zu meinem siebten Geburtstag bekommen habe. Meinen ersten Hirsch habe ich schon mit sechs erlegt und meinen ersten Grizzly schon mit acht Jahren. Ich merkte schon früh dass ich noch eine Begabung hatte… Fährten lesen. Immer wenn ich in den Wald gegangen bin wusste ich sofort, welches Tier diese Spur hinterlassen hat.
Wenn wir in den Wald gegangen sind, um zu jagen hat mein Bruder nie ein Tier erlegt, sondern eher versucht mit Tieren zu sprechen, deswegen haben wir früher oft unseren Vater angelogen, dass Dalarus auch ein paar meiner Tiere erlegt hatte. Vielleicht lag es auch daran, dass mein Bruder in Bogenschießen und Fährten lesen nicht der begabteste war, dafür besaß er aber eine Gabe, Tiere zu zähmen
Eines Tages schickte unser Vater uns auf die Jagd. Wir kannten uns zwar gut im Wald aus aber diesmal war es anders. Wir sahen einen Hirsch, ich lag mich schnell und leise auf den Boden und spannte die Sehne meines Bogens und Dalarus versteckte sich hinter einem Busch neben mir.
Plötzlich sahen wir ein Rudel Wölfe, welches sich an den Hirsch heran pirschte und den Hirsch tötete. Ich hörte auf einmal ein beängstigendes Knurren hinter uns, ich drehte mich um und sah ihn… Einen Wolf mit gefletschten Zähnen und roten Augen. Mein Bruder und ich rannten so schnell wie wir nur konnten. Als wir dann endlich das Wolfsrudel abgehängt hatten war es schon fast dunkel.
Wir suchten uns einen Unterschlupf für die Nacht. Glücklicherweise fanden wir eine kleine Höhle. Mein Bruder machte uns ein Feuer und ich legte uns aus Blättern eine etwas warme Unterlage zum Schlafen zusammen.
Am nächsten Tag haben wir versucht Heim zu kommen…. Vergeblich. Also beschlossen wir hier zu bleiben. Wir bauten uns unser eigenes kleines ‚Höhlenheim‘ und richteten dieses mit zwei Stühlen, einem Tisch aus Holz und einer Vorratskammer ein. Nach einem langen anstrengenden Arbeitstag war die Höhle dann wirklich schön. Danach knurrten uns die Mägen also ging ich Jagen, ich erlegte einen prachtvollen Silberhirsch. Das Fleisch reichte uns für 30 Tage. Aus dem Fell machte Dalarus uns schöne Lederwesten. Er züchtete uns sogar Hühner und brachte eines Tages eine Horde Schafe mit. Wir merkten, wie die Tage immer kürzer und kälter wurden. Wir wussten, dass der Winter kommt. Aber zum Glück hatte Dalarus die Schafe gefunden woraus wir uns jetzt warme Hemden und Hosen machten. Dann beschlossen wir in die Stadt zu gehen, wir packten unsere Sachen auf das Pferd, das Dalarus lange Zeit versucht hat zu zähmen, jetzt jedoch gezähmt hatte. Wir gingen durch Regen, Schnee und Hagel, fast einen Mond lang….. Endlich fanden wir eine Stadt am Meer. Wir verkauften Felle und Tiere sogar unser Pferd verkauften wir. Jedoch reichte das Geld nur für ein Ticket nach Siebenwind, wo wir hin wollten, weil unser Vater immer davon geträumt hatte einmal dort zu sein.
So segelte nur Dalarus nach Siebenwind, nach zwei Monden verkaufen von meinen getöteten Tieren und verkaufen der Felle konnte ich mir auch ein Ticket nach Siebenwind kaufen. Die Überfahrt dauerte acht Tage.
Am achten Tag sah ich eine Insel aus dem gewaltigen Blau des Meeres hinaus ragen…

Siebenwind
Ängste und SorgenAngst vor dem Tod.
BesonderheitenLukarus kann gut Fährten lesen und gut jagen.
ZieleWohlhabend werden.

Wertvorstellungen

ThemaWichtigkeit
Ehrewichtig
Wissenwichtig
Wahrheitwichtig
Freiheitwichtig

Moral

ThemaStandpunkt
Gewaltnur in Notfällen
Tötenglaube kaum