Siebenwind - Die Welt des Rollenspiels - Mittentag, 19. Sekar 29 nach Hilgorad
[ Zurück zum Index ] [ Zurück ] [ Homepage ] [ Logout ] [ Login ]

Gildenverwaltung

[ Übersicht ]


Gemeinde vom hohen Thron Angamons

Gildentyp: Glaubensgemeinschaft
Gildenmeister: Sullin



IRC: Tarlas
ICQ: 0
Homepage: Keine


Beschreibung: Aus den Wirren eines neuen Zeitalters enstand ein neuer Kult zu Ehren Angamons, um sich dem dortigen Heiligtum anzunehmen und den Glauben zu einer festen Säule in der Ordnung der Stadt Finsterwangen zu machen:

- Die Gemeinde vom hohen Thron Angamons -

Nachdem Finsterwangen sich der Baronie von Siebenwind angeschlossen hatte und das Lehen Kairodun nicht mehr war, wurde im Heiligtum der Stadt der neue Kult ausgerufen als Hüter des Tempels und um die wirren Zeichen des neuen Zeitalters zu deuten. Noch immer liest ein jeder das Geschehen in einem anderen Licht, viele Deutungen ringen miteinander auf Siebenwind, und der Orden fügt all dem eine weitere Leseart hinzu: Angamon wurde durch den Hochmut Bellums vom Thron Yerrodons gestoßen, die Dämonen erheben sich gegen alle Sphären. Wo nun die ganze Schöpfung bedroht ist, wacht Angamon nach dem Ende des Götterkriegs an vorderster Front.

- Die Lehre der Gemeinde -

Die Grundüberzeugung der Gemeinde ist es, allein Angamon zu verehren, nicht die Familie der Götter. Die Götter mögen zwar eine geschlossene Front gegen die Bedrohung der Dämonenreiche bilden, aber sie stehen dennoch im Wettstreit um Gläubige, Seelen und Einfluss auf die Schöpfung. Dennoch bekennt sich der Kult zum Ende des Götterkrieges und wird sich einer Zusammenarbeit nicht verschließen, wo es Angamons Sache dienlich ist. Der Kult stellt sich offen gegen die Dämonenreiche als Gefahr gegen die Schöpfung und als Feind Angamons und seiner Gläubigen.

- Die Hierarchie der Gemeinde -

Die neugegründete Gemeinde kennt derzeit nur zwei Ränge: Die Gläubigen, die sich zur Gemeinde bekennen und bislang nur einen einzigen Priester und Prediger. Es ist möglich zu einem Schüler zu werden und sich selbst als Prediger zu versuchen. Da die Gemeinde sehr frisch neu begründet wurde, kennt sie noch keine festen Strukturen von Gehorsamkeit und Befehlsgewalt: Ein Priester ist nur ein solcher, weil die Gläubigen ihn als solchen ansehen und ein Prediger darauf angewiesen, das ihm jemand zuhört.

Eine ausführlichere Vorstellung findet sich hier:
http://schnellerwind.mind.de/Foren/phpBB3/viewtopic.php?f=30&t=107489


Status: Aktiv